Vom Kochduell, dem Gewinner-Lamm und der Teppan Yaki Grill Verlosung

1.Platz mit Stefan Marquard

Dass es toll war auf der IFA ist ja bereits klar gestellt. Auch von Juliane von Schöner Tag noch und zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf in ihren Berichten zum Blogger Kochduell übrigens. Es war nicht nur eine Freude dort zu kochen, auch das Treffen mit den anderen Foodies hat sehr viel Spaß gemacht. Wenn es auch schon ein paar Wochen her ist – da war ja noch was. Der Teppan Yaki Grill! Bzw. die Teppan Yaki Grills, die ich fantastischerweise gewonnen habe. Und das beste: einen davon habe ich zu verlosen. An meine Leser. So ist das. Also eins, zwei, drei – mitlosen, gewinnen, Teppan Yaki grillen.

Teppan Yaki Grill von AEG

der Teppan Yaki Grill im Einsatz auf der IFA

Gemüse auf dem Teppan Yaki Grill

Gemüse & Fisch auf dem Teppan Yaki Grill

Ich verlose den Teppan Yaki Grill (übrigens ein Einbaugerät – also dran denken, dass Ihr auch Platz zum Einbauen braucht, so wie ein Ceran-Feld) unter allen, die bis einschließlich Samstag 13.10.2012 einen Kommentar hier an diesem Post hinterlassen. Um es nicht all zu einfach zu machen, schreibt mir doch, was Ihr darauf zubereiten würdet – das wunderbare Gerät ist ja unglaublich vielseitig einsetzbar. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Ich nehme mit dem Gewinner dann Kontakt per Email auf.

Der Grill kam auf der IFA übrigens auch zum Einsatz. Sören (Ihr erinnert Euch), hat darauf so einiges gezaubert, ich habe versucht das optisch einzufangen, Geruchsfotografie gibt es ja leider immer noch nicht. Naturgemäß sieht der Grill also hier auf den Bildern nicht 100%ig geputzt aus (dafür ja voll mit Jakobsmuscheln & Co.). Der Kreativität sind bei diesem Gerät keine gesetzt, übrigens lassen sich hierauf auch grandios Sößchen zaubern oder Töpfe platzieren.

Die Kamera für den Livestream AEG IFA Kochduell

die Kamera war 3 Stunden dabei

Kochduell auf der IFA Jury Stefan Marquard

Nach dem Kochen: Jurybeurteilung mit Stefan Marquard

Und wie es sonst so war beim Kochduell? Spannend, aufregend und ein richtiger Spaß mit sehr nettem Team. Eine tolle Erfahrung – gekrönt natürlich von der positiven Kritik von Stefan Marquard, was will man (frau, Foodblogger, ich) mehr. Auch die vielen Tweets zur Unterstützung (und natürlich SMS, Emails etc.) zur Unterstützung haben mich irrsinnig gefreut – und das nach “nur” 4 Monaten bloggen. Wer hätte das gedacht (ich jedenfalls nicht). Danke!

Bevor ich die Rezepte verblogge würde ich sehr gern ein paar hübsche Fotos davon machen. Dafür muss ich’s wohl nochmal kochen. Mache ich demnächst, versprochen. Spätestens mit neuer Küche, es steht nämlich (sodenn sich eine Wohnung findet!) ein Umzug an. Nochmal zur Erinnerung, es gab: Lammkarree mit Feigen-Pinienkern-Salsa, rohen Zucchini-Gurken-Salat mit Minze und Kichererbsenpuffer mit Feta-Käse. Hmm ok, ich koche das bald.

Und noch ein paar weitere Impressionen vom Kochduell dürfen natürlich auch nicht fehlen, e voilà:

Anrichten beim Kochduell

Lamm, Kichererbsenpuffer & Zucchinisalat beim Anrichten

die Jury beim Kochduell auf der IFA

Interview mit trendlupe während Juliane kocht

zorra beim Kochduell

zorra eröffnet das Kochduell mit ihrem Gericht

Kochduell auf der IFA Siegerehrung

Juhuu!

alle Bilder in der Lightbox:



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

21 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Berliner Speisemeisterei | …in 4 Gängen: Rote Bete | Weiße Schokolade | Orange

  2. Wow, der Teppan Yaki Grill hat es endlich nach Deutschland geschafft!? Toll! Korean BBQ ist auch sehr sehr sehr lecker. Es ist ein bisschen schwieriger an die Geräte ranzukommen, weil viele den deutschen Sicherheitsstandards nicht entsprechen (!), hoffentlich kommt diese Welle auch rüber, damit man sichere Korean BBQ Grillgeräte kaufen kann.

  3. Ich bin begeistert – so viele tolle Ideen!

    Ich habe die Lostrommel bemüht – und der Glückliche (!) ist Dom.. ich würde mich wenn der Grill eingebaut ist über Rezept und Foto der Goldmakrele freuen! Herzlichen Glückwunsch!
    ganz viel Spaß damit, ich schicke Dir eine Email zur weiteren Abwicklung
    *annette

  4. Hallo Annette,

    also ich versuch auch mal mein Glück. Ich würde ganz klar mit Fleisch anfangen, dann Käse und natürlich Gemüse.

    Also ich würde als erstes Rinderfilet mit Steinpilze zubereiten :)

    Viele Grüße
    Tobias

  5. Ich würde wohl eine Teppan-Yaki Party schmeißen!

    Gemüse Ente, Rind, King Prawns – dünn schneiden. Dazu verschiedene Soßen reichen und jeder kann sich sein Essen selbst zubereiten.

    Praktisch dazu sind große Salatblätter wie Chicorée- gebratenes Fleisch oder Gemüse rein, einrollen und genießen. So spart man sogar Teller und Besteck :-)

  6. Liebe Annette, da mach ich gleich mal mit :-)

    Nach einer kleinen Recherche habe ich herausgefunden, dass es sogar spezielle Gerichte für den Teppan Yaki Grill gibt! Für mich natürlich ein absolutes “First to cook”, total aufregend! Eines davon nennt sich “Okonomiyaki” und ist quasi ein Pfannkuchen-ähnlicher Fladen mit Kohl und Gemüse, manchmal auch dazu Fleisch. Darüber dann eine spezielle Sosse. Meist wird dieses Gericht in Restaurants durch die Gäste selbst am Tisch zubereitet!

    Ich hab hier ein Rezept gefunden, das meiner Meinung nach sehr lecker aussieht: http://blog.wagashi-net.de/2011/02/vegan-okonomiyaki/ – ich würde es aber in ein nicht-vegane Variante mit echtem Speck umwandeln. Und statt der Champignons würde ich Shitake-Pilze nehmen…

    Auf diesem Wege danke für Deinen inspirierenden und liebevoll gepflegten Blog!
    Catharina

  7. Oh ich würde so viel mit dem Teil anfangen :D
    Ich gehe super gerne zum Mongolen essen und die haben auch immer so tolle Platten und bereiten die wildesten Dinge darauf zu :) Dadurch, dass die Grille sehr stabil sind kann man richtig toll darauf anbraten und auch den Braten-ansatz etwas “abschaben” ^.^
    Beim Live-cooking des Chinesen meiner Wahl wurden Shitakepilze mit Lauch, Knoblaub, Soja-soße und anderem leckeren Zutaten zubereitet :) Soooo toll – aber in einer Pfanne einfach nicht machbar ^^

  8. Also ich würd mir darauf erstmal auf jedenfall ein Steak machen. Rinderfilet mit einer asiatischen Note. Gratuliere dir auf jedenfall nochmal zum Sieg! Das Gericht war auch Top zusammengestellt :)

  9. also ich würde eine in Bier marinierte Goldmarkrele auf den Grill schmeißen.
    Dazu gibt es frische Guacamole und Kartoffelstäbchen.
    Da ich einen leidenschaftlicher Heimwerkerkönig bin, hätte ich allein schon beim Einbau des Teppan Yaki Gril eine riesen Gaudi :-)

  10. Als leidenschaftlicher Fleischfresser würde ich als erstes Porterhouse-Steaks mit sahniger Steinpilzsauce ausprobieren. Dazu gibt es gegrillte Kartoffelspalten mit frischen Kräutern und Butter.
    Da wir eine große Küche haben und das Kochfeld auch schon etwas in die Jahre gekommen ist wäre der Teppan Yaki Grill ein echter Traum :-))

  11. Ich hätte Platz!!! Als erstes würde ich meine Frikadellen mit geraspelten Möhren drauf ausprobieren. Wenn ich dann alles im Griff hätte gäbe es Hühnerbrust in Soja-Ingwer-Knoblauch-Marinade, Schweinefleisch süß-sauer und tausend andere Leckereien. Ich bin ein leidenschaftlicher Brutzler und Esser ;)))

  12. Beim Stöbern im Internet bin ich eben auf “Salmon Cake Burgers
    with Curry Mayo + Citrus Slaw” gestoßen. Das klang auf jeden Fall schon mal ganz verheißungsvoll…….

  13. Ich überlege gerade, was ich wohl als allererstes Gericht mit dem Grill zubereiten würde, zur Einweihung. Ein Burger wäre zu labidar, obwohl sich der Teppan Yaki sicher prima dafür eignet – es sollte etwas Edles sein. Vielleicht Steaks vom Rehrücken, mit knackigen Gemüse und selbstgesammelten Steinpilzen. Aus Spaß an der Freude würde ich aber auch ein Frühstücksrührei oder eine Thüringer Rostbratwurst grillen.

  14. Mein Ceranfeld machts eh’ nicht mehr lange und ich hätte Platz für was Neues. Und, so wie Sören, würde ich auf jeden Fall die Jakobsmuscheln machen. Bessere, als vom Teppan-Yaki habe ich noch nie gegessen.

  15. Oooch schade, ich fürchte bei mir lässt sich der Teppan Yaki nicht einbauen oder wie gross sind dessen Masse? Denn geil wäre es ja schon, muss ich neidlos eingestehen! Irgendwo tief in meinem Kopf spukt schon seit einigen Wochen diese Rezeptkreation mit gebratenen King Prawns im Erdnuss-Honig-Mantel mit Garam Masala verfeinert :) Der Grill würde sich da wohl anbieten hehe…

    Auf jeden Fall freu ich mich schon auf dein Siegerrezept, besonders auf die Puffer. Ausserdem war ich am Wochenende im Tessin unterwegs und habe meinen Feigenbaum abgeernet. Da kommt mir die Salsa gerade recht ;)

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>