Ansbach, ganz ehrlich – das 40.000 Einwohner Städtchen, Sitz der Bezirksregierung von Mittelfranken, hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Dabei hat Ansbach so einiges an Überraschungen zu bieten. Ist es doch ein hervorragender Standort zum Erkunden der fränkischen Umgebung von Würzburg bis Nürnberg und Dinkelsbühl oder Rothenburg, zum Wandern, für Kultur (Ansbach hat ein eigenes Theaterensemble) und Geschichte bis in die Zeit der Markgrafen im 16ten Jahrhundert. Wie überall in Franken mangelt es auch hier nicht an kulinarischen Highlights, manchmal muss man eben nur ein bisschen genauer hinsehen. Ansbach ist sicherlich eine meiner liebsten Entdeckungen auf meiner Tour durch 14 Fränkische Städte 2017.

Dieser Artikel enthält Werbung*

Was tun in Ansbach?

Stadtführungen

In der mittelalterlich und sehr historisch geprägten Stadt Ansbach eine Stadtführungen oder Kostümführungen mitzumachen, ist in jedem Fall eine gute Idee. Nicht nur erfährt man hier Interessantes und kurzweilige Geschichten zu Traditionen und barocken Gebäuden, hat exklusive Ausblicke über die Stadt oder Einblicke in die Residenz – man kann auch auf den Spuren der Kulinarik wandeln: die „Ansbacher Bratwurstführung“ mit Anekdoten zu Herstellung und Herkunft der fränkischen Spezialität im Allgemeinen und der Ansbacher Variante im Besonderen ist ein Highlight, das es so nur hier in Ansbach gibt.

Dauer: ca. 100 Minuten
Preis pro Person: 23,50 Euro (inkl. „Katzbrot“, Hauptgericht und Getränk, Bratwurst-Präsent)

Residenz & Orangerie

Die Residenz ist ohne Frage das „Sightseeing“-Highlight, was Gebäude und Geschichte angeht. Dennoch: mein persönliches Highlight ist der Hofgarten gleich nebenan, mit der Orangerie, dem Zitrus- und Kräutergarten. Hier wandelt man im hübsch angelegten und sorgsam mit Hinweisschildchen versehenen Park, entdeckt Blumen und Pflanzen und kann einfach mal die Seele baumeln lassen. Sicherlich nicht nur für Garten- und Zitrus-Fans wie mich ein Highlight.

Besonders schön sitzt man hier im Park im Café des barocken Orangieriegebäudes auf der Terrasse, um bei einem Kaffee die Sonne und das Treiben unter den Zitronenbäumchen zu beobachten.

Gasthof zur Windmühle in Ansbach

Der Gasthof zur Windmühle liegt ein klein wenig außerhalb der Innenstadt von Ansbach und war nicht nur kulinarisch das Highlight meines Besuchs, sondern auch mein Domizil für die Nacht. Die Familie Sturm ist eine Gastronomen-Familie durch und durch, mit Herz für den Betrieb und die Gäste. Hier packt jeder mit an, Qualität auf dem Teller und in den Zimmern und das Wohlergehen der Gäste ob im Restaurant oder im Hotel bedeuten hier viel – und das merkt man auch.

Der Tag meines Besuchs ist ein Sonntag und Mittags ist das Restaurant voll, so voll, als gäbe es im Umkreis keinen anderen Gasthof – und es ist gut vorstellbar, dass es zumindest keinen so guten Gasthof gibt. Hier wird alles frisch gekocht, von der Jus zum Braten über die Beilagen bis zum Zwetschgenknödel beim Dessert. Leider ein Fakt, den man auch bei Wirtshäusern auf dem Land lange nicht mehr als selbstverständlich betrachten kann – umso mehr wird das Essen von Michael Sturm und seinem Vater hier geschätzt. Er setzt auch Qualität statt Quantität erklärt mir Michael, als der Trubel etwas abflaut, deshalb steht auch kein Riesenschnitzel, sondern ein richtiges Wiener auf der Karte.

Was ich auf dem Teller habe ist nicht die Wirtshauskarte (auch wenn ich überhaupt nichts gegen so einen gescheiten Braten gehabt hätte..) – Michael kocht für mich so, wie er es in seinen kurzen Wanderjahren gelernt hat. Der nicht mal 30 Jahre alte Küchenmeister war nicht nur Jahrgangsbester in der Gesellenprüfung, nach einer Ausbildung in der Hotelfachschule Heidelberg war er auch ca. ein Jahr in der Küche des Restaurant Bareiss im Schwarzwald. Dazu kommt der Johann-Lafer-Preises 2013 und der Titel des „staatlich geprüften Gastronomen“ – da darf man schon mal stolz drauf sein.

Rehrücken Windmühle Ansbach

Rehrücken und Rehleber sind von erster Qualität und gerade erst vom Jäger angeliefert, auf den Punkt, das Chutney selbstgemacht und die Jus perfekt. Und der Zwetschgenknödel zum Dessert wird geschmackliche Konkurrenz auf meiner Skala wohl sehr sehr lange suchen müssen. Und auch wenn die Hochküche hier im Gasthof zur Windmühle so nicht jeden Tag auf der Karte zu finden ist – ab und zu gibt es ein Special Event und auch für Feiern lässt sich die Küche bestimmt gerne auf den Wunsch der Gäste ein. Egal was am Ende serviert wird, es liegt die selbe Leidenschaft und das selbe Handwerk zu Grunde, und das schmeckt man egal ob beim Sonntagsbraten oder 5-Gang-Menü.

Hotel Gasthof zur Windmühle
Familie Sturm
Rummelsberger Straße 1
91522 Ansbach
Tel: +49 981 97200-0

Restaurants in Ansbach

Neben dem Gasthof zur Windmühle gibt es kulinarisch natürlich noch ein paar weitere Stops in Ansbach, auch in der Innenstadt. Alle Restaurants und Adressen findet Ihr auch am Ende des Artikels in der Karte.

Le Fiamme

Im beliebten Le Fiamme zum Beispiel lässt es sich gut italienisch speisen, die Pizza ist ein Geheimtipp in der Umgebung und der Mittagstisch immer voll. Pasta und Espresso tun zwischen all den Bratwürsten sicher auch mal gut!

Le Fiamme
Kannenstraße 20
91522 Ansbach
Tel: +49 981 9775595

Schwarzer Bock

Das Hotel und Restaurant Schwarzer Bock ist bekannt für seine sehr gute traditionell-regionale Küche und ist hiermit zum Beispiel auch im Slow Food Genussführer vertreten. Die liebe Nina von Reisehappen hat sich das Lokal bei ihrem Besuch in Ansbach genauer angesehen, zu ihrem Bericht geht es hier.

Hotel & Restaurant Schwarzer Bock
Pfarrstraße 31
91522 Ansbach
Tel: +49 981 421240

MAX & MUH

Im MAX & MUH gibt es Burger aus nachhaltigen Zutaten, hausgemachte Limo und modern-stylishes Ambiente. Wem das bekannt vorkommt: MAX & MUH gibt es auch in Passau, Regensburg, Deggendorf und Weiden – und ähnliche Konzepte natürlich auch in vielen anderen Städten.

MAX & MUH
Uzstraße 26
91522 Ansbach
Tel: +49 981 21418260

Gasthaus Zum Mohren

Das Gasthaus zum Mohren ist ein klassisches Innenstadt-Wirtshaus für jedermann mit solider Speisekarte von Salaten über Bratwurst bis Schnitzel. Besonders schön sitzt man im Biergarten nebenan beim „Freiraum“ – auch hier kann man die Speisen aus dem Mohren bestellen.

Gasthaus Zum Mohren
Pfarrstraße 9, 91522 Ansbach, Deutschland
Tel: +49 981 97765733

Cafés in Ansbach

Green & Bean

Im Green & Bean gibt es nicht nur hervorragenden Kaffee, die Profis bieten auch Barista-Schulungen, Kurse und Kaffee-Verkostungen an. Für Kaffee-Liebhaber definitiv der Anlaufpunkt in Ansbach.

Green & Bean
Reitbahn 1
91522 Ansbach
+49 981 97789990

Café im Hotel Bürgerpalais

Wer die Tradition liebt und ein barockes Umfeld zum Kaffeekränzchen noch dazu, der ist im Café im Hotel Bürgerpalais bestens aufgehoben. Plüschige Sessel und Sitzbänke erinnern an vergangene Zeiten, sind urgemütlich und lassen einen gerne auf ein, zwei Kännchen und ein hervorragendes Stück Torte hier verweilen.

Hotel Bürger-Palais
Neustadt 48
91522 Ansbach
Tel: +49 981 95131

Kulinarisch Einkaufen in Ansbach

Frankenhöhe Lamm

Ich hatte das Vergnügen, das Frankenhöhe Lamm aus nächster Nähe zu erleben. Der Einblick in die Arbeit von Frankenhöhe Lamm Schäfer Günther Obermeyer war augenöffnend: Als einer der letzten seiner Zunft betreut er seine Herde von 400 Mutterschafen und 200 Lämmern bei Wind und Wetter draußen und führt sie von Futterplatz zu Futterplatz. Ein Beruf, der zur Seltenheit geworden ist und echte Berufung sein muss. Das Frankenhöhe Lamm ist sozusagen ein Landschaftspflege-Projekt, dass drei Dinge tut: die Natur pflegen und die Landschaft naturbelassen bewirtschafen, die Hüteschäferei erhalten und gutes Fleisch nachhaltig erzeugen. Mehr Infos zum Frankenhöhe Lamm auch hier auf der Homepage der Initiative.

Zu kaufen und zu probieren gibt es das Frankenhöhe Lamm in verschiedenen Gasthöfen der Region und in ausgewählten Metzgereien, wie der Metzgerei Holch in Ansbach.

Kleine Geschäfte in der Innenstadt

Nicht nur Fleisch, auch andere Lebensmittel lassen sich bei einem Spaziergang durch die Innenstadt Ansbachs wunderbar entdecken und einkaufen. Cupcakes oder Whisky, Erzeugnisse von Bauern der Umgebung oder Kräuter und Tees oder frisches Gemüse – hier gibt es bemerkenswert viele kleine Geschäfte mit kulinarischem Wert. Die ganze Liste mit Adressen findet sich hier in der folgenden Übersichtskarte.

Alle Ansbach-Tipps in der Übersichts-Karte

Jetzt auf Pinterest pinnen

Kulinarischer City Guide Ansbach: Tipps für Restaurants, Aktivitäten und kulinarisch Einkaufen

Über meine Reise in 14 Fränkische Städte – #14cities

Dieses Jahr werde ich zum Franken-Experten, insbesondere kulinarisch gesehen versteht sich. Ich besuche 14 fränkische Städte, die alle einen kulinarischen City Guide hier auf dem blog bekommen. Franken ist eine der kulinarisch vielseitigsten und interessantesten Regionen, und dabei spreche ich nicht nur von Bier und Bratwurst. Auch die gehobene Gastronomie der Städte ist bei mir im Fokus, dazu natürlich Cafés, Feinkost-Geschäfte und Manufakturen. Jeder City Guide beinhaltet auch eine google maps Karte mit allen besuchten Lokalitäten. Viel Spaß beim Stöbern, Reisen und Genießen!

Für noch mehr Franken-Inspiration schaut doch auch auf diesen blogs vorbei, sie sind ebenfalls Teil der Kampagne: Lilies Diary, Smile 4 Travel und Reisehappen.

Der Tourismusverband Franken bündelt alle Posts der Kampagne auf einem Newsboard.

*Werbe-Hinweis: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Tourismusverband Franken. Franken bzw. die fränkischen Städte werden im Artikel explizit erwähnt und verlinkt. Auf den Inhalt des Artikels wurde kein Einfluss genommen.