Süßwein führt in Sachen Food- und Wein-Pairing ein Schattendasein – gefühlt wenigstens. Zum Dessert, klar. Zum Käse irgendwie auch. Aber zum Fisch, zum Fleisch, zur Pasta..? Nicht wirklich. Zusammen mit Bordeaux Wein habe ich ein bisschen tiefer in die Bordeaux-Flaschen und Regionen geschaut, besonders in die süßen. Die ganze Woche über wird es nun Rezepte geben vom Aperitif-Happen über Street Food und Asiatisches, jeweils mit einem anderen Wein im Glas. Keine Scheu, traut Euch – das geht wirklich richtig gut!

Mit diesem ersten Paar habe ich mich in den Sonntag Vormittag auf dem Vinocamp 2014 zurück versetzt gefühlt. Da war es zwar kein süßer Bordeaux, der in unserem Glas auf die Begleitung der Auster vor uns auf dem Verkostungsteller wartete, aber der Saal war nicht minder skeptisch. Eine Riesling Auslese kredenzte uns Christina Fischer zum Muschelfleisch – das Vertrauen in ihre Fachkenntnis hat damals natürlich nicht enttäuscht.
So auch hier: Der Château Peyruchet 2008 aus 90% Sémillon und 10% Sauvignon (der hohe Sémillon-Anteil ist typisch für seine Region, die „Premières Côtes de Bordeaux“) bringt zwar deutliche Süße mit, balanciert mit präsenter Frucht und nicht zu wenig Säure aber einiges davon aus. Die Melone im Topping schlägt die Brücke zur Frucht. Der geräucherte Speck setzt nicht nur einen Gegenpol zum Wein, sondern auch zur Auster – und wirkt im Gegenspiel mit Zitrone, Melone und Wein wiederum viel weniger dominant als solo. Das Olivenöl im Topping spaltet verbindet die verschiedenen Aromen stimmig, kann nach Gusto aber auch mit anderem Öl ersetzt werden.

Rezept für 4 Austern:

1 Scheibe Südtiroler (oder anderen) Speck vom harten Rand befreien, in Würfel schneiden. Die Würfel bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne kross braten.
1 dünne Scheibe von einer halbierten Melone abschneiden, ebenfalls klein würfeln.
Speck und Melone mit ca. 1 EL Zitronensaft und 1 EL Olivenöl vermengen.

Die Austern öffnen und vor dem Servieren je 1 Löffel Topping auf das Austernfleisch geben.

________

Übrigens: es gibt auch ein paar Flaschen Süßwein zu gewinnen – hier bei der Bordeaux Wein Flaschenpost.

Hier findet sich noch ein ausführlicher Süßwein-Artikel samt Regionen-Karte auf dem Bordeaux blog, außerdem eine Infografik zu weichem und fruchtigem Bordeaux in der Übersicht auf bordeaux.com.

Hinweis: Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit bordeaux.com entstanden. Der Inhalt blieb davon unbeeinflusst.