Genießen, das können wir in Bayern, in München sowieso. Das Bayerische Genussfestival bringt heuer schon zum sechsten Mal Genussaffine und Entdecker, Liebhaber der Bayerischen Ess- und Trinkkultur und Neugierige Feinschmecker auf dem Odensplatz zusammen – zum verkosten, flanieren, essen, trinken und eben einfach genießen: von 28. bis 30. Juli verwandelt sich der Odeonsplatz in ein gschmackiges Refugium, da lohnt es sich definitiv, einmal vorbei zu schauen!

Dieser Artikel enthält Werbung

Der kulinarischen Besonderheiten haben wir in Bayern viele. Das Genussfestival bietet drei Tage lang Gelegenheit, einige davon zu verkosten. Für das leibliche Wohl sorgen auf dem Festival unter anderem die Brüder Zinner, die in Taufkirchen dem Wirtshaus Zinners Gesicht und Seele verleihen. Wer in der Gastronomie aufwächst wie die beiden, hat das Gastgebergen meist unweigerlich verinnerlicht – so verhält es sich auch bei den beiden Oberbayern. Der herzliche Umgang mit den Gästen steht hier genauso im Vordergrund wie Authentizität und regionaler Bezug was die Speisen angeht. Dieser Ansatz wird hier bei Zinners gelebt und dient nicht nur als Werbeslogan – das merkt man und freut sich umso mehr, dass das auch bei ziemlich neu eröffneten Wirtshäusern noch und wieder möglich ist.

Gebrüder Zinner - Zinner Catering

Umso mehr passt das Catering der Zinners auf das Genussfestival, wo die Bayerischen Erzeugnisse im Vordergrund stehen, die auch hier auf die Speisekarte wandern. Für jeden wird was dabei sein von der Gurkenkaltschale und Salat mit Spinat und eingelegter Birne für das hoffentlich hervorragende Wetter am Wochenende über Kasspatzen mit geschmolzenen Zwiebeln für den großen Hunger. Forellenfilet aus dem Sud mit Linsen und Wurzelgmias klingt genauso vielversprechend wie die Ochsenbackerl mit Kartoffelnudeln und Krautfleckerln und unbedingt braucht es noch ein bisschen Platz für den geeisten Kaiserschmarrn am Schluss. Zum Fränkischen Wein, der auf dem Bayerischen Genussfestival bestens vertreten sein wird, sind die Blauen Zipfel im Wurzelsud mein Tipp – die habe ich letztlich auf meiner Franken-Tour schätzen gelernt.

Dass uns keiner nachsagt, die Bayerische Küche wäre zu fleischlastig: Ein ganzes Zelt hat das Genussfestival frischem Fisch vom Ammersee gewidmet: Klassisch als Räucherfisch, fein als Fischmousse oder mit südamerikanischem Einschlag als Ceviche holt das Restaurant Thymian das beste aus den hervorragenden heimischen Fischen, die sich mit Nichten hinter denen aus dem Meer verstecken müssen.

Bayerisches Genussfestival Odeonsplatz

Für die Käse-Fans dürfte das Zelt des Milchlandes Bayern interessant sein: hier gibt es die bayerische Käse-Vielfalt zu verkosten und Käsesorten geschützter (bayerischer) Herkunft zu entdecken.. Käse schließt ja bekanntlich den Magen.

Gesäumt von interessantem Rahmenprogramm, Vorträgen und natürlich Musik, ist das Genussfestival eine runde Sache!

-> zum Komplettprogramm mit Festivalplan

Bayerisches Genussfestival
Festivalzeiten:

Freitag, 28.07.: 14 – 23 Uhr
Samstag, 29.07.: 12 – 23 Uhr
Sonntag, 30.07.: 11 – 22 Uhr

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Bayerischen Genussfestival. Die Veranstaltung wird explizit erwähnt und verlinkt.