Alle Artikel in: Einkaufen

Shopping auf die kulinarische Art für Lebensmittel, Gemüse, Fleisch, Käse, Wein & Co.

Fischmarkt in Besiktas, Istanbul

Istanbul: Fischmarkt in Besiktas – Besiktas Balık Pazarı

Die Eindrucke aus wenigen Tagen Istanbul sind so vielfältig und zahlreich, dass ich davon keinen einzigen vorenthalten möchte. Unser zweiter Tag führte uns morgens nach Beşiktaş, zwei Märkte und ein Frühstück, gefolgt von Lunch – was soll man mehr wollen, von so einem Städte-Urlaubstag? Der kleine Fischmarkt in Beşiktaş ist im Rondel unter einem vor Sonne schützenden Dach angelegt. Die Fischhändler bauen gerade auf, als wir kommen. Von solcher Frische und Produktqualität träumt man in München ohne Anschluss ans Meer ja höchstens – zu diesen Preisen ohnehin. Mangels der Gelegenheit zu kochen kaufen wir hier (leider) nicht ein, das mindert […]

Fazil Bey's Turkish Coffee, Istanbul

Fazil Bey’s Turkish Coffee & der atemberaubende Blick auf Istanbul

Die Tradition für Kaffee ist groß in Istanbul. Ein zelebriertes Ritual, das diesem edlen Getränk gebührt (und zum Glück langsam aber sicher auch hier zu Lande Form annimmt). Der Türkische Kaffee, Türk Kahvesi, wird in den meisten Cafés auf dem Feuer in kleinen Kupferkännchen gekocht, kommt mit Satz in die Tasse, dazu ein Stück Turkish Delight und ein Glas Wasser, flankiert von hübschen Tässchen, Kännchen, Döschen – ich hätte am liebsten den ganzen Tag ein Café nach dem anderen aufgesucht. Nicht zuletzt weil Türkischer Kaffee ist, wie ich ihn mag: stark, reduziert, geschmackvoll – und wenn er nicht anders bestellt […]

Markt in Kadıkoey, Istanbul

Istanbul: Balık Ekmek & Markt in Kadıköy

Mit Städten ist es wie mit vielen Gegebenheiten im Leben – entweder die Sympathie kommt gleich, oder nie so richtig. Istanbul hatte mich schon auf der Fahrt vom Flughafen zum Taksim Platz, von wo aus ich 3 Tage und Nächte gemeinsam mit den anderen Teilnehmern dieses opentrips die Metropole am Bosporus erkundet habe. Dass der Fokus auf Märkten, Street Food und Restaurants lag, wundert vermutlich niemanden. Dass man so eine Kultur von einer ihrer authentischsten, ehrlichsten Seiten kennenlernt, kann ich nur immer wieder betonen. Nichts eint so sehr, wie gemeinsames Kochen und Essen – und ich habe selten eine so […]

Bar Pinotxo Barcelona

Barcelona: 5 Bars, Cava, Wermut, Sardinen & Pulpo in 3 Stunden mit dem besten Guide der Stadt

Darf ich vorstellen: Juanito Bayen, vielleicht der am häufigsten fotografierte Mann Barcelonas. Der Wirt der bekannten Pinotxo Bar hat mir mein herrliches Frühstück gereicht an jenem Vormittag in Barcelona, an dem ich unverhofft die beste Tour bekam, die man bekommen kann. Bernd von chezuli hat mir in 3 Stunden mehr gezeigt, als ich je zu vermuten hätte können (danke!!). Drei der fünf Spots auf unserer morgendlichen Runde sind auch am Ende dieses Artikels auf der Karte vermerkt. Da die Gelegenheiten für Cava und Wermut in dieser wundervollen Stadt ganz offenbar vielfältigst sind, seien diese Stationen jedem selbst überlassen. Los ging […]

Tenuta Vannulo Büffelfarm

Tenuta Vannulo: Büffelmozzarella, Büffelricotta & Büffeljoghurt aus dem Bilderbuch

Da ist es, das Paradies. Und zwar das Büffel-Mozzarella-Paradies. Genauer auch: Büffel-Ricotta-, Büffel-Butter-, Büffel-Joghurt- (!) (und ganz nebenbei: Handtaschen-) Paradies. Die Tenuta Vannulo zwischen Agropoli und Battipaglia setzt mit ihren Produkten einen wohl kaum zu übertreffenden Standard. Sie lässt alle anderen Mozzarellas ziemlich blass aussehen und schmecken. Einer der vielen Gründe, bald wieder ins Cilento zu fahren. Bei dieser herausragenden Qualität wäre auch kaum etwas anderes zu erwarten gewesen: die Wasserbüffelfarm wirtschaftet nachhaltig und ist bio-zertifiziert. Das Futter für die 600 Büffel (davon rund 300 erwachsene Tiere in der Milchproduktion) wird auf 200 Hektar farmeigenem Land angebaut. Wer die Fruchtbarkeit […]

Carciofi Fritto Antica Friggitoria Spaccanapoli Neapel

Antica Friggitoria Spaccanapoli: frittierte Artischocken, Crochettas – Fast Food in Neapel

Klassisches neapolitanisches Fast-Food gibt es in den wuseligen Straßen dieser eindrucksvollen und genussaffinen Stadt in den Friggitorias – den wörtlich übersetzt “Frittierereien”. Eine der bekanntesten und noch dazu mitten in der antiken Altstadt gelegenen ist die Antica Friggitoria Spaccanapoli. “Spaccanapoli” ist zugleich der Name der langen Straße, an der sie liegt – schnurgerade verläuft sie einmal quer durch den alten Stadtkern von Neapel und führt vorbei an Kunst, Geschichte und Kultur-Schauplätzen der Stadt. Aus der Vogelperspektive “spaltet” die sie Neapel visuell regelrecht in zwei Teile, daher der Name von “spaccare – spalten”. Zur Stärkung zwischen Touren durch die Konditoreien, die […]

Sfoigliatelle Pasticceria Scaturchio Neapel

Pasticceria Scaturchio in Neapel: Sfogliatelle, Babà & Savarin – im Gebäck-Himmel

Die Sfogliatelle prägen das kulinarische Stadtbild von Neapel ebenso wie die Pizza. Entkommt man den süßen gebackenen Verlockungen hier ohnehin schwerlich – lachen einen die zum Beispiel mit Ricotta gefüllten Teigtaschen aus unzähligen Cafés goldgelb und knusprig an – da lässt sich nicht nein sagen, schon gar nicht bei regnerischem Wetter. Unsere Mission hier in Italien ist ja zum Glück eine kulinarische, geht es doch am Samstag weiter in den Süden, mit Opentrips ein Kochbuch Kochen, Schreiben, und Fotografieren. Also nichts wie rein in eine der traditionellsten Konditoreien hier in Neapel: Scaturchio an der Piazza San Domenico Maggiore. Bereits seit […]

Zerlegen - Hausschlachtung auf dem Falkenhof

Hausschlachtung auf dem Falkenhof oder wo die Wurst war, bevor sie auf den Teller kam. IHK Fleisch Kurs III

Neben Aufzucht und Fütterung war auch Schlachtung und (komplette!) Verarbeitung ein Thema auf dem Fleischkurs der IHK auf dem Falkenhof bei Franz Keller. Nach der Hausschlachtung eines Bunten Bentheimer Schweins am frühen Morgen haben wir (oder viel mehr die beiden anwesenden Metzger) den ganzen Tag damit verbracht das Fleisch zu verarbeiten. Es wurde Gewurstet (vom Presskopf bis zur Blut- und Leberwurst), Innereien verarbeitet, Knochen ausgekocht, Därme gesäubert und nicht zuletzt auch Stücke für Braten oder Schinken geschnitten. Ein verschwindend kleiner Teil – am Ende hauptsächlich nur Knochen – des Tieres fanden keine Verwendung. Jeder der Fleisch isst, sollte sich bewusst […]