Mein Eindruck von Toronto war super – aber sehr kurz. Zwei Nächte sind ziemlich wenig bei einer Stadt, die so viel zu bieten hat, so viele unterschiedliche Kulturen, Küchen und Viertel bündelt. Dennoch: ein paar Ecken habe ich sehen und erkunden können und bin fest davon überzeugt, wieder zu kommen. Direktflüge aus den deutschen Großstädten sind vorhanden, nur knapp 8 Stunden trennen einen von der Kanadischen Metropole. Hier also der City-Guide Toronto im kulinarischen Schnelldurchlauf. Es muss ja nicht immer New York City sein!

cityguide_toronto_kulinarisch

Chinatown & Kensington Market

John Lee nimmt uns mit auf eine Tour durch seine Hood: Der Koch und Restaurant-Besitzer ist rund um Chinatown und Kensington Market aufgewachsen und kennt alles und jeden. Rund 50 Kulturen leben hier auf kleinem Gebiet, ebenso viele Sprachen werden gesprochen. Fremd ist hier niemand und war es nie – dass Kanada ein Vorbild für ein multikulturelles Zusammenleben ist, wird hier mehr als deutlich.
Es riecht nach Gewürzen und frischem Obst, die chinesischen Märkte quellen über, akribisch werden die Waren begutachtet und ausgesucht.

chinatown_toronto

Wenige Meter weiter taucht man schon in den Kensington Market District ein. Hippe Bäckereien wechseln sich mit Afrikanischen Fast Food Läden und Käsegeschäften ab. Dazwischen Jamaikanisch-Italienische Fusion-Pasta, Gemüsemärkte und Vintage-Läden zum Verlieben. Einen Abstecher zum Durchschlemmen, Kaffee Trinken und einfach nur die Atmosphäre genießen sollte man auf jeden Fall einplanen.


 

King’s Noodle Restaurant

Mittag Essen wir bei King’s Noodle. Eine Institution von einem Chinesischen Lokal: die gebratenen Enten hängen im Schaufenster, die Atmosphäre ist kühl und etwas kitschig. Das Essen ist absolut köstlich – wahrscheinlich mit die beste chinesische Küche, die ich bisher probieren durfte. Weiche Gluten-Rollen mit Shrimps-Füllung, Nudelsuppe mit Ente, Grünes Gemüse mit einer Sauce zum Reinlegen und Huhn in Ingwer-Marinade. Es lohnt sich!

kingnoodles_bbq

296 Spadina Ave.
Toronto, Ontario
www.kingsnoodle.ca


 

J&J Bar-B-Que

Kensington Market ist voll mit außergewöhnlichen Läden, Geschmäckern und Menschen. Das „J&J Bar-B-Que“ ist ganz neu und serviert gesmoktes Fleisch in diversen Varianten, ganz klassisch auf einem Metalltablett mit Saucen und Pickles. Sehr gut!

bar-b-que_toronto

193 Baldwin St.
Toronto, ON
www.jandjbarbque.com

bbq_kensingtonmarket

Moonbean Café

Im Moonbean Café könnte ich den ganzen Tag bleiben. Wahnsinnig freundliches Personal, urige Einrichtung mit viel Holz, hervorragender selbst gerösteter Kaffee.

moonbean coffee company
30 St. Andrew St.
Toronto M5T 1K6
www.moonbeancoffee.com

moonbeancafe_toronto

Vintage Läden

Die Vintage Shops bündeln sich vor allem auf der Kensington Avenue. Wer hier stöbert findet den ein oder anderen Schatz von College Jacke bis 50s Kleid.

annette_toronto

St. Lawrence Market

Eine geführte Tour durch den St. Lawrence Market kann man zum Beispiel bei Culinary Adventures buchen. Natürlich lässt sich die mehrfach prämierte Markthalle auch wunderbar auf eigene Faust erkunden – in der Gruppe kann man aber doch das ein oder andere mehr verkosten und erfährt zudem ein paar wirklich interessante Geschichten über den Market und die „Old town“ drum herum.
Nicht verpassen, den berührtem Kanadischen Peameal Bacon zu probieren – am besten in Form eines Sandwiches von der Carousel Bakery direkt im Markt.

peamealbacon_toronto

Dass Kanada einer der größten Senf-Produzenten weltweit ist, wusste ich vorher nicht. Von den leckeren Sorten bei „Kozlik’s mustards“ habe ich direkt zwei mit nach Hause genommen…

Weitere Restaurants

Im Luckee lässt sich ein köstlicher Abend verbringen. Das gehobene und etwas kühle Ambiente des gestylten Asiatischen Restaurants im SoHo Metropolitan Hotel ist nicht unbedingt etwas, um nur schnell etwas gegen den Hunger zu tun – für einen schicken Abend mit Freunden aber allemal. Das Essen ist sehr gut, am besten fügt man sich dem Konzept der Küche und teilt einige Dim-Sum und Hauptgerichte.

Luckee Restaurant
328 Wellingston Street West
Toronto, ON
www.luckeerestaurant.com

Das Ruby Watchco’s liegt im Westen der Innenstadt und serviert seit 2010 täglich wechselnde 4-Gang Überraschungsmenüs. Lynn Crawford und Lora Kirk bringen „Market Inspired Comfort Food“ auf den Tisch und wirklich: das essen ist gut, frisch und nicht abgehoben. Dazu empfiehlt sich die Weinbegleitung oder aber die wirklich gut ausgestattete und hervorragend beratene Craft Beer Auswahl.


 

Ruby Watchco’s
730 Queen St E
Toronto, ON M4M 1H2
http://rubywatchco.ca

Schlafen

Übernachtet habe ich im Eaton Chelsea Hotel. Das größte Hotel Kanadas hat 1.600 Zimmer (!) und ist damit ein kleines Dorf. Entsprechend der Größe geht es hier funktional zu, die Gänge sind etwas in die Jahre gekommen, die Zimmer aber zu einem großen Teil renoviert. Einfach und praktisch sind auch diese – aber sauber und gut ausgestattet. Die Lage des Hotels ist sehr zentral und insofern unschlagbar, wenn man viel zu Fuß erledigen und mitten drin sein möchte. Zum Frühstück ist das a la Carte Bistro ein echter Tipp!

Eaton Chelsea Hotel
33 Gerrard Street
Toronto, ON  M5G 1Z4
www.chelseatoronto.com

beach_toronto

Hinweis: Die Reise erfolgte auf Einladung von Ontario Tourism. Auf Veröffentlichung oder Inhalt der Artikel wurde kein Einfluss genommen.