Heute gibt’s ein schnelles Rezept. Mal glaubt es kaum – aber die Zeit flitzt zur Zeit so schnell, dass kaum was davon zum Bloggen bleibt. Gut, dass gekocht und gegessen ja trotzdem immer wird. Deswegen hier das Rezept für eine Zufalls-Kreation aus spärlichem Kühlschrank-Inhalt. Rigatoni-Auflauf, geschichtet mit Aubergine, Mangold und Büffelmozzarella. Kann man gut so machen!

Rigatoni-Auflauf mit Aubergine und Mangold

Für 1 Auflaufform

250g Rigatoni sehr al dente garen. Derweil eine Aubergine in dünne Scheiben schneiden, einsalzen und Wasser ziehen lassen. 250g Mangold waschen und klein schneiden, 2 Zehen Knoblauch schälen und hacken und beides in einer Pfanne kurz anschwenken.
Eine Dose gute Tomaten (z.B. San Marzano) grob pürieren und abschmecken.
2 Eier mit 200ml Sahne verquirlen, gut mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten, die Rigatoni unten, darüber den Mangold, die Tomaten und Auberginen schichten. Einen Büffelmozzarella zerrupfen und auf den Auberginen verteilen, die Eier-Mischung darüber gießen und mit Basilikum toppen.

Bei 180° im Ofen ca. 25 Minuten backen.