Schon ist sie rum, die IFA 2014 – ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns, vor allem hinter den drei Bloggern, die beim IFA Kochduell von AEG dabei waren und danach noch ein paar Stunden mit Stefan Marquard am AEG Stand kochen durften. Petra von Der Mut anderer, Tina von Lunch for One und Björn von Herzfutter haben als Team die unbekannten Warenkörbe auf den Teller gezaubert, Stefan alleine. Heraus kamen sechs nicht nur sehr unterschiedliche, sondern auch besonders überraschende und leckere Gerichte.
Wer am Samstag live auf Twitter und Facebook dabei war hat schon ein paar Eindrücke bekommen – hier noch mal eine kleine Zusammenfassung, im selben Format.

Es geht langsam los, die Spannung steigt, Moderator Aljoscha entlockt Stefan auch ein paar Worte zur Blogger-Welt:

Dann kommt der Warenkorb für die Vorspeise. 20 Minuten Zeit haben die Teams um aus einem ganzen Bio-Hähnchen, Seitan, Nektarinen, Pflaumen, Reis und Ziegenkäse ein Gericht zuzubereiten.

Seitan ist nicht so Stefans Fall, der der Blogger auch nicht. Stefan traut sich schließlich trotzdem dran. Denn für jede verwendete Zutat gibt es zwei Punkte.

In der Tat – Stefan hat uns mit seinen vielen Komponenten auf den Tellern in so kurzer Zeit ziemlich beeindruckt. Übrigens waren wir zu dritt in er Jury: Christian Mittermeier, Erika von AEG und ich. Wir hatten jeweils 5 Punkte zu verteilen – es gab also maximal 15 Punkte von uns pro Gericht.

Puh, erster Gang überstanden. Björn setzt vor dem Hauptgang schnell ein Lebenszeichen bei Twitter ab..

.. und Stefan hat herausgefunden, wer die veganen Zutaten in den Warenkorb gepackt hat. Unser Thema war schließlich „Vegetarisch, vegan oder gutes Fleisch – wofür schlägt dein Herz“ – da mussten ja schon alle Möglichkeiten kochbar sein.

Und vegan ging es auch weiter, als Option zumindest: Räuchertofu, Couscous, Mangold, Büffelmozzarella und Mangold verstecken sich im Warenkorb der Hauptspeise. Neben verschiedenen Pilzen. Da sind wir mal gespannt.

und siehe da…

Stefan macht zweierlei vom Mangold, wirklich hervorragende Pilze, gebratenen Tofu, würzigen Couscous und auch der Speck findet sich auf seinem Teller.

Dass Dessert bei Köchen nicht unbedingt die beliebteste Disziplin ist, ist ja hinlänglich bekannt. Auch Stefan steht damit eher auf Kriegsfuß – und der Warenkorb hat es den Teams auch wirklich nicht ganz leicht gemacht. Kürbis, Urkarotten, Beeren, Pfirsich.. was soll das denn werden, bitte?
Björn ist ja ein erklärter Back-Experte. Da war ich sehr gespannt.

Bei Stefan wird es unkonventionell aber umso interessanter. Ein dünnes Ei-Omlett mit einer süßen Füllung aus Kürbis und Karotte wird es geben.

Bei den Bloggern geht es klassischer zu: Crêpes (im Teig sind Kürbis und Karotte verarbeitet) mit Pfirsich-Füllung, dazu Beeren und Sahne. Damit gewinnen Sie diese Runde!

es hat unglaublich viel Spaß gemacht – also bitte gerne!

Das finden wir auch. Ein fabelhafter Messetag war für die drei dann aber noch nicht zu Ende. Ich habe mir sagen lassen, Stefan hat in der Kochsession danach noch so einige Tipps verraten..

Out takes: