Advertorial: Dieser Artikel enthält Werbung*

Ohne Pasta ist kaum auszukommen, klingt wie eine Schwäche – ist es wahrscheinlich auch. Aber ab und zu kann so ein Teller Pasta die Seele, Stress und miese Tage heilen, außerdem schmeckt sie mit wenig Aufwand herrlich und immer wieder anders. Für besondere Notfälle, wenig Zeit oder akute Koch-Unlust (ja, auch ich habe das..) kann man da schon mal auf fertige gefüllte Pasta zurück greifen. Und daraus zum Beispiel einen Teller machen, der an Süden denken lässt: in Chili-Öl eingelegte Sardellen, Orangenfilets, gebackene Cocktailtomaten und frischer Rucola vermögen so manchen grauen Tag aufzuwerten.

Tortellini mit Rucola, Tomaten, Orangenfilets und Sardellen

Hilcona Tortelloni lassen mich an mein Studium zurück denken, oder die kultigen Salate zu legendären Grillpartys – da brauchte man ohne Tortelloni-Salat quasi nicht anrücken. Nun hat Hilcona die „Pasta Classica“ Reihe mit einigen neuen Sorten und verfeinerten Füllungen aufgefrischt: 13 neue Sorten sind auf dem Markt, wie schon zuvor ohne Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe. Die Frische Pasta lässt sich problemlos direkt in der Pfanne „dämpfen“ – also mit einem Glas Wasser und etwas Öl für ein paar Minuten köcheln, bis das Wasser komplett verdampft ist. An dem Punkt ist der Pasta Teig al dente und die Füllung warm – keine Not also, extra einen Topf Wasser aufzusetzen.

„Tortelloni“ haben übrigens nicht aus Versehen ein o mehr und ein i weniger als die „Tortellini“. Sie sind die größere Version der Tortellini und werden klassisch mit Blattgemüse oder anderen gröberen Zutaten gefüllt – die kleinen Tortellini dagegen sind klassisch „in brodo“, also in Brühe serviert. Ricotta und Spinat sind für mich ein All-Time-Favorite. Dass Pinienkerne mit in die Füllung gefunden haben ist super – da packe ich im Rezept gleich noch ein paar mit drauf. Außerdem Cocktail-Tomaten aus dem Ofen (oder ebenfalls aus der Pfanne), in Chili-Öl eingelegte Sardellen, Rucola, Basilikum und Orangenfilets für die fruchtig-säuerliche Balance. Dauert keine Viertel-Stunde, versprochen.

Tortelloni mit Rucola, Tomaten, Orangenfilets und Sardellen

Rezept: Tortelloni Spinat & Ricotta mit Sardellen, Orangenfilets, Tomaten & Rucola

Für 2 Personen

  • 250g gefüllte Tortelloni mit Ricotta & Spinat (z.B. Hilcona Ricotta e Spinachi mit Pinienkernen)
  • 150g Cocktailtomaten
  • 6 EL Olivenöl
  • 6 scharf eingelegte Sardellenfilets (alternativ Sardellenfilets und eine Chili-Schote)
  • 2 Hand voll Rucola
  • 1 Orange
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1 Hand voll Basilikumblätter
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Meersalz

Die Pinienkerne in einer großen Pfanne (die später auch für die Pasta verwendet wird) erhitzen und ein paar Minuten rösten, bis sie anfangen zu duften. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Tortelloni in der selben Pfanne mit einem Glas Wasser und 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen.
Wer mag mariniert die Cocktailtomaten mit 2 EL Olivenöl und etwas Meersalz und stellt sie in einer ofenfesten Form für 5 Minuten unter den Backofengrill, bis die Haut aufplatzt. Alternativ die Tomaten direkt mit der Pasta in die Pfanne geben.

Die Orange filetieren.

Sobald das Wasser in der Pfanne verdampft ist die gegrillten Tomaten, Sardellenfilets, Orangenfilets, Rucola, Basilikum und das restliche Olivenöl zur Pasta geben und gut vermengen. Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Nach Geschmack mit Chili-Flocken die Schärfe noch verstärken und mit den gerösteten Pinienkernen servieren.

 

*Werbe-Hinweis: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Hilcona. Die Hilcona Pasta Classica wird explizit im Artikel erwähnt und verlinkt. Auf den Inhalt des Artikels wurde kein Einfluss genommen.

Rezept-Zusammenfassung

recipe image
Rezept:
Tortelloni mit Rucola, geschmolzenen Tomaten, Sardellen & Orangenfilets



Veröffentlicht
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)