Desserts, süß
Schreibe einen Kommentar

Turbo-Dessert: Himbeeren, Waffeln, Erdnussbutter-Creme & Kirschwasser

Himbeeren, Waffeln, Sahne Erdnussbutter

Zurück aus dem Urlaub im Sand, bei den Fischen und der Hitze in Ägypten gibt es endlich wieder was neues: Ein Turbo-Dessert (zugegebenermaßen “gebunkert” von vor dem Urlaub – aber trotzdem Wert des Posts). Himbeeren haben ja zum Glück noch Saison (das könnten Sie wegen mir das ganze Jahr). Die Kombination mit Erdnuss(butter) mag gewöhnungsbedürftig wirken, ist sie vielleicht sogar – aber wer nicht wagt der nicht gewinnt – bzw. der hat kein gutes Dessert – oder wie war das?

Erdnussbuttercreme mit Himbeeren, Kirschwasser und Waffeln

Sieht gut aus und geht schnell

Aber von vorne: Dieses Dessert ist Teil eines Mini-Menüs. Der Hauptgang folgt beim nächsten Mal (Risotto mit Radiccio, Peccorino, Chorizo und natürlich Soffrito.. ). Ich hatte Besuch eingeladen und an einem Freitag Abend ist ja oft nicht so unglaublich viel Zeit zur Vorbereitung lange kühlender, aufwändiger Desserts. Also sollte es etwas Schnelles sein. Himbeeren liebe ich und die Erdnussbutter habe ich mir vor kurzem unbedingt eingebildet. Also habe ich mich von meinem neuen Donna Hay Kochbuch “schnell, frisch, einfach” inspirieren lassen (dort gibt es eine Turbo-Schokocreme aus Nutella und Sahne). Für den “Crunch” wollte ich eigentlich knusprige Waffel-Kekse haben. Die habe ich auch gekauft, so dachte ich. Es hat sich herausgestellt dass die in Eile gekauften Kekse mit Nichten richtig knusprig sondern eher gefüllt und von der Konsistenz her eher flexibel biegbar waren – trotzdem, sie haben perfekt gepasst. Diese mit Haselnuss oder Honig gefüllten runden Waffeln gibt es denke ich in jedem Bio-Markt.

Erdnussbuttercreme mit Himbeeren, Waffeln und Kirschwasser

So sah das ganze also aus (für vier kleine Förmchen):
Sahne nicht ganz steif schlagen, einen Löffel Erdnussbutter unterrühren, mit Puderzucker süßen. Und – um das nicht zu unterschlagen – ein bisschen Kirschwasser dazu geben. Waffel-Stückchen und Himbeeren unten in die Förmchen verteilen, mit Sahne “toppen”. Mit Himbeeren und Waffeln garnieren, nochmal ab in den Kühlschrank und fertig. Ich hab ja gesagt – ein einfaches Turbo-Dessert.

Der Überraschungseffekt der leicht salzigen Erdnussbutter in der Sahne ist – zum Glück – positiv geglückt. Anregung von den Gästen (wirklich gute Idee übrigens, werde ich beim nächsten Mal so machen) – die Waffeln könnte man (entweder zusätzlich oder statt dessen) noch mit Kirschwasser beträufeln.

alle Bilder auch in groß zum ansehen in der Lightbox:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>