HotelsRestaurants & Gastronomie

Restaurant im Bauernhaus auf Gut Sonnenhausen: Thielemann kocht!

Thielemann kocht im Farmer’s Club. Ein Restaurant für Gut Sonnenhausen und Übernachten im Bauernhaus.

„Viele schließen ihre Restaurants gerade – und wir machen eines auf“, sagt Hausherr Georg Schweisfurth einleitend zu der kleinen Runde, die die Ehre und das Vergnügen hat, als erstes zu Gast im Farmer’s Club bei „Thielemann kocht“ zu sein. Endlich hat damit Gut Sonnenhausen auch einen Anlaufpunkt für externe Gäste, die Philosophie, Küche und Atmosphäre dieses so besonderen Ortes erleben und schmecken wollen. Ein Restaurant auf Gut Sonnenhausen.

Wo heute das „neue“ Bauernhaus steht (das historische fiel vor ein paar Jahren einem Feuer zum Opfer) ist heute auch die „Feuerküche“ ein fester Bestandteil der Räumlichkeiten, entstanden aus der eigenen Asche, sozusagen. Zurück zur Natur, zu ursprünglichen Zubereitungsmethoden, zum Feuer, auf dem gegart, gebraten, gegrillt wird. So natürlich, wie vor der Tür Gemüse angebaut wird und die Wildblumen sich ihres Daseins freuen dürfen. Ein Stück unberührte Natur.

Thielemann kocht in der Feuerküche im Farmers Club

Gut Sonnenhausen, das bedeutet immer auch Herrmannsdorfer. Thomas Thielemann führte bis 2014 21 Jahre lang das Schweinsbräu und kennt die Philosophie der Schweisfurths und die Erzeugnisse damit besser, als die meisten anderen. Seine vielfach ausgezeichnete, nachhaltig-regionale und zugleich sehr bodenständige Küche hat früher schon zu diesem ganz besonderen Universum gehört, in dem Fleisch – und zwar nur bestes – geschätzt und auch genossen wird.

„Wir pflegen den „dritten“ Weg“, sagt Georg Schweisfurth – „den zwischen gar keinem und anonymem Fleischkonsum“.

Und das gute Leben, das die Tiere der Herrmannsdorfer Landwerkstätten führen durften, legt die Grundlage für den Geschmack, den Thomas Thielemann in seinen Gerichten jetzt in der Feuerküche auf den Teller bringen kann.

Wir kosten den zurecht legendären Schweinebraten mit bissfester Fettschicht, knuspriger Kruste und hauchdünnem Kohlrabi-Salat, hervorragenden Saibling und als Hauptgang eine im ganzen zubereitete Kalbskrone – kein Zweifel, dass Thielemann der richtige ist, diese Feuerküche zu bespielen.


Thielemann kocht in der Feuerküche
Freitag    18 – 22 Uhr   Dégustationmenü
Samstag 11 – 14 Uhr   à la carte
Samstag 18 – 22 Uhr   Dégustationsmenü
Sonntag 11 – 14 Uhr   à la carte
Reservieren unter 08093 5777 12 oder per e-mail: restaurant@sonnenhausen.de

Übernachten im Bauernhaus auf Gut Sonnenhausen

Gut beraten ist übrigens der, der sich etwas Zeit nimmt, und hier auf Sonnenhausen auch die Nacht verbringt. Die liebevoll restaurierten Bauernzimmer, ausgestattet mit modernen Bädern und neuster Technik, strahlen Ruhe und Stil aus. Der glühende Sonnenaufgang, das Vogelgezwitscher und die nächtliche Ruhe sind außerdem nirgends so deutlich wie hier – und das Frühstück auf dem Gut ist selbstredend fabelhaft.


Gut Sonnenhausen
Sonnenhausen 2
85625 Glonn

Gut Sonnenhausen, das ist für mich mittlerweile ein Refugium mit vielen Erinnerungen, an inspirierende Gespräche, genussvolle Abende, und geschlossene Freundschaften, die so wertvoll sind, weil sie auf einem für mich ganz wichtigen Fundament basieren: der Liebe zum ehrlichen, authentischen Genuss und besten Zutaten. Hier habe ich Events veranstaltet und an Workshops teilgenommen, Weine verkostet, über Fleisch, Gemüse und Südtirol gesprochen – und diese faszinierende Natur rund um das Gut immer als magischen Ort wahrgenommen.

Bis ganz bald!

Tags: , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Momentaufnahme: Im Restaurant Atelier bei Jan Hartwig
Momentaufnahme: Im Restaurant Esszimmer bei Bobby Bräuer
Instagram
Pinterest

Menü