Gastfreundschaft wird groß geschrieben in Vietnam, und zwar nicht nur in der Theorie. Selten ist mir so viel freundliche Fürsorge begegnet wie hier. Dass Gäste willkommen sind, ist auch wirtschaftlich mehr als klar – dass sie auch gern gesehen sind, lässt sich aber zum Glück nicht vortäuschen. Ich kann jedem nur empfehlen, ein Family Homestay zu buchen und so nicht nur so nah wie möglich an der Kultur und am täglichen Leben der Familien teilzuhaben – sondern mit Glück auch die Möglichkeit zu haben, an deren Tisch zu speisen.

IMG_0038.JPG

Das Hanoi Family Homestay in der Hang Vai ist ein echter Lottogewinn, ohne Zweifel. Die Zimmer sind sauber und günstig (wenn auch weder modern noch luxuriös, aber braucht das wirklich jemand?) und Perfume und ihre Familie sind sowas von herzig, dass man außer im Notfall eigentlich nicht mehr abreisen will aus Hanoi.

IMG_0015.JPG

Am westlichen Rand des Old Quarter, zum Glück ein paar Blocks abseits der Pommesbuden und Touristenfallen aber dennoch super-zentral ist die kleine Küche im Erdgeschoss und der Gehsteig davor nicht nur Esszimmer, sondern auch morgendlicher und abendlicher Treffpunkt für alle reisenden Schäflein der Gastgeberin. Sie lagert ihre Gäste zuweilen in umliegende Hotels ihrer ziemlich umfangreichen Familie aus – aber gemeinsames Essen und die ein oder andere Runde Bier für 8000VDN pro Glass (ca. 35cent) verbindet und so kommen alle Gäste mehr als gern zum Abendessen zurück zu diesem Ruhepol inmitten des Gewusel.

Ich muss nicht übertreiben wenn ich sage, dort habe ich bisher mit das beste Essen meines Aufenthalts in Vietnam gehabt. Mit völliger Selbstverständlichkeit kommen aus der nur ca. 1qm großen Küche so viele verschiedene Speisen, dass es wirklich Hohn ist, wenn man bedenkt, wie ungern und selten manche Menschen zu Hause in ihren ungenutzten Luxus-Küchen Essen zubereiten.

IMG_0039.JPG

Ein kleiner Auszug seien die traditionellen Reisnudeln zum Selberbauen mit Fleischbällchen und Frühlingsrollen mit Schwein-, Rind- und Krabbenfleisch (selbstgemacht versteht sich) oder das wirklich absolut sagenhafte geschmorte Rindfleisch mit Zimt und chinesischen Gewürzen. Außerdem hatte ich den bisher besten (und immerhin dritten) Schweinemagen, auf zweierlei Art: gekocht mit Frühlingszwiebel, mit einem Dip aus Zucker, Salz, Chili, Knoblauch, Pfeffer und Limette und mit Gemüse und Tomaten geschmort.

IMG_0036.JPG

Unser Silvester ist eigentlich kein Event in Vietnam. Damit die Gäste dennoch glücklich sind und der Anlass zum Feiern gebührend genutzt ist, gab es eine ganze Tafel (standesgemäß aus Blechtischen und Mini-Plastikstühlen) auf dem Gehweg, für die ich mehr als gerne jedes Fondue oder überteuerte Silvestergala getrost zu Hause habe sein lassen.

In diesem Sinne: Happy New Year!

Hanoi Family Homestay
19 Hang Vai, Hoan Kiem District, Hanoi, Vietnam
hanoifamilyhomestay@gmail.com
84-09 1239 1281
www.hanoifamilyhomestay.com