Mein Ausflug in den Süden Irlands zum Kerrygold Ballymaloe Litfest liegt schon ein paar Monate zurück. Der Eindruck, den das Festival und das Land bei mir hinterlassen haben, ist jedoch nicht am zeitlichen Abstand der Veröffentlichung zu messen – im Gegenteil. Schon der kurze Blick auf Landschaft, Leute und Ess-Kultur auf dem Festival sowie in der Ballymaloe Cookery School haben mich ziemlich begeistert. So sehr, dass ich allein wegen des Litfests zu einen Ausflug nach Irland dringend raten würde, wenn auch ein paar Tage mehr für Cork, Dublin & Co. dann sicher auf der Hand liegen.

Dass ökologische Landwirtschaft, nachhaltige Lebensmittelproduktion und überhaupt Essen und Trinken in allen Facetten in Irland so groß geschrieben werden, war mir vor meinem Ausflug Ende Mai nicht präsent. Auch nicht, dass Irland eine komplette Bio-Zertifizierung als Land anstrebt. Insbesondere im Süden rund um Cork gibt es eine sehr agile Bio-Bewegung, die eines ihrer Zentren sicher in der Ballymaloe Cookery School findet. Seit 1983 werden dort Kochschüler aus aller Welt unterrichtet. Kochschulen sind nun nichts seltenes, eine inmitten der eigenen 100 Hektar großen Bio-Farm schon. Die Kochschule war einer der zwei Austragungsorte des Litfests, dort fanden die Cooking Classes u.a. mit Allegra McEvedy statt.

Die Atmosphäre sowohl auf dem Festival als auch in der Kochschule waren einzigartig. Selten habe ich so selbstverständlich, mit Spaß, Verständnis und Leidenschaft gelebte Ess-Kultur erlebt wie hier – ganz ohne Coolness, Hipstertum und Modeerscheinungen. So wohl wie dort kann man sich als Mensch, dessen Herz für Lebensmittel und deren Zubereitung schlägt, kaum fühlen. Dass das Lineup der Speaker 2015 von Alice Waters über April Bloomfield zu David Lebovitz, Jancis Robinson bis Roger Phillips beeindruckt ist klar – dass sie alle kommen, Workshops und Vorträge geben ist aber auch ein Zeichen dafür, dass das Litfest etwas ist, hinter dessen Idee man stehen kann.
Eines meiner persönlichen Highlights war die geführte Verkostung mit Jancis Robinson, in der sie Neue Welt Weine (hauptsächlich Pinots) vorstellte, die mit Nichten das Klischee von schweren Wuchtbrummen, sondern viel mehr von filigranen, Eleganten Weinen erfüllten.

Dieser ganz besondere Zauber, der Ballymaloe inne wohnt, ist auf der Website der Ballymaloe Cookery School so schön beschrieben, das kann ruhig genau so übernommen werden:
“In Gaelic, ‘Ballymaloe’ means “the townland of sweet honey” – meal (honey) lua (soft or sweet), while Shanagarry means “old garden”, and we like to believe that these old placenames convey a special meaning about the soil and microclimate in this beautiful part of East Cork. It would certainly seem so.”

Hauptsponsor des Festivals (und Gastgeber unserer Reise) war Kerrygold. Der Käse- und Butterproduzent greift für seine Produkte tatsächlich komplett auf Irische Milch zurück – insgesamt rund 14.000 Farmer liefern im Verbund Milch an Kerrygold. Wir hatten die glückliche Gelegenheit, einen von Ihnen auf seiner mehr als idyllisch gelegenen Farm zu besuchen. Bei unserer Busfahrt von Ballymaloe nach Dublin durften wir außerdem feststellen, dass dieser wunderbare Flecken Erde offenbar kaum einen Quadratmeter hat, an dem es nicht aussieht, als stände man in einer Postkarte. Die Kühe von Brian Cleary haben die weltbeste Aussicht und es auch abgesehen davon recht gut: Rund 70 Tiere hält der Familienbetrieb – eine durchaus übliche Größe bei den vielen kleineren Familiengeführten Betrieben in Irland. Auf der “immergrünen” Insel besteht der Vorteil von bis zu 300 Tagen Weidefähigkeit, die Tiere verbringen also in der Tat sehr viel Zeit auf ihrem idyllischen Fleckchen und geben anders als Milchkühe in Stallmast auch “nur” 5000 statt ca. 7000 Liter Milch pro Jahr. Das war ein interessanter Einblick, danke schön!

Kerrygold Kühe auf der Farm

(Und wer sich davon überzeugen will, wie die Kühe in Bewegtbild auf der Klippe spazieren gehen, hier geht es zum Kerrygold Werbespot, gedreht auf der Farm von Brian Cleary. Ja, das sieht da echt so aus.)

Der nächste Termin für das Litfest steht schon fest:
20. – 22. Mai 2016
www.litfest.ie

Hinweis: Die Reise nach Irland auf das Litfest erfolgte auf Einladung von Kerrygold. Inhalt und Umfang des Artikels blieben davon unbeeinflusst.