Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Seit 1897 steht das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg für die luxuriöse Hotellerie wie kaum ein anderes Haus. Ich hatte das große Vergnügen, hier zwei Nächte zu verbringen und habe mich selten so wohl in einem Hotel gefühlt. Die einzigartig freundliche Art mit den Gästen umzugehen, die zeitlose Eleganz des Hauses auszufüllen und trotzdem nicht altbacken zu sein: all das macht das Vier Jahreszeiten zu einem sehr besonderen Ort, an dem man gerne verweilt und sich wie zu Hause fühlt. Ein bisschen versetzt einen der elegante, kosmopolite Charme in eine andere Zeit, sobald man durch die Türen in die einladende Lobby tritt und mit Namen empfangen wird…

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Lage: zentral residieren

Die Lage des Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten ist unbestritten eine der besten – wenn nicht die beste – Hamburgs. Direkt am Jungfernstieg, einen Steinwurf zur Binnenalster und damit mitten im Zentrum ist es ein exponierter Ausgangspunkt um in der Stadt zu residieren. Auch wer nur die vielfältige Gastronomie im Hotel besuchen will und nicht in einem der schönen Zimmer nächtigt hat hier einen wirklich schönen Anlaufpunkt mit Sightseeing-Charakter.

Zimmer: Bel Etage, Eleganz und Betten-Himmel

Mein Zimmer und damit das auf den Bildern war ein Deluxe Doppelzimmer Alster in der Bel Etage. Etwas ganz besonderes – denn nur auf dieser Etage gibt es Balkone zur Binnenalter hinaus. Die Einrichtung ist klassisch und elegant aber nicht minder gemütlich – das zieht sich durch das ganze Haus. Unterschiedliche Farbwelten wechseln in den Zimmern ab, gleich bleiben die sensationell bequemen Betten. Dieses war wahrscheinlich mein bequemstes Hotelbett in den letzten Jahren überhaupt. Die Aussicht vom Bett auf die Alster ist in dem Zusammenhang selbstredend ziemlich unschlagbar.

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Einzel- und Doppelzimmer sind in verschiedenen Preisabstufungen ebenso zu haben wie eben die Zimmer auf der Bel Etage. Und wen es einmal nach mehr Platz gelüstet: die Präsidentensuite. Drei Schlafzimmer, der Wohnbereich und der Salon für Bankette und Meetings haben schon so manch einem Star einen schönen Aufenthalt beschert…

Gastronomie: Ein Highlight jagt das andere

Als ich anreise und noch auf mein Zimmer warte, lasse ich mich in der Wohnhalle nieder. Die Wohnhalle ist das Herz des Hotel Vier Jahreszeiten und wird für viele Hotel- und Tagesgäste schnell zum Wohnzimmer, so gemütlich ist es hier. Weiche Sessel, gepflegte Tee-Kultur, Sandwiches und Törtchen, ein offener Kamin und ebenso stilvoller wie netter Service: hier fühlt man sich wohl und erlebt direkt diesen ganz besonderen Geist, der im Hotel herrscht.

Dass das Frühstück fürstlich ausfällt, verwundert kaum – ist aber trotzdem positiv hervorzuheben. Von Eggs Benedict bis Waffel, Käse-Sorten, Smoothies oder Schinken-Auswahl bleibt kein Wunsch offen und wenn, liest ihn der freundliche Service in Sekunden von den Augen ab. So lässt es sich herrlich in den Tag starten!

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Das Restaurant Haerlin findet sich auf der anderen Seite der Lobby. Zwei Sterne Michelin und diverse weitere Auszeichnungen hält das Restaurant unter Küchenchef Christoph Rüffer und seinem Team. Mitten in der Küche wartet ein echtes Highlight auf kleine Gruppen von Gourmets: im Chef’s Table Separee kann man dem Team direkt über die Schulter sehen.

Mein persönliches Highlight ist die Jahreszeiten Bar: Die kleinste Bar Hamburgs ist eine echte Institution mit gemütlichen Ledersesseln, original Rolls Royce Rücksitzen und dunkler Holzdecke. Niemand wäre verwundert, käme Humphrey Bogart in der 2014 vom Schlemmeratlas als „Beste Bar des Jahres“ ausgezeichneten Bar um die Ecke.

Gespannt sein darf man auf das in Kürze eröffnende Nikkei Nine im Souterrain des Hotels: Wo 18 Jahre das Doc Cheng’s seine Gäste mit euro-asiatischen Kreationen empfing, gibt es ab Ende des Jahres japanisch-peruanische Fusion-Cuisine zu geniessen.

Spa & Co.: viel Platz für Seele und Gesundheit

Ich bedauere sehr, dass ich während meines Aufenthalts keine Zeit für einen ausführlichen Besuch des Spas hatte. Für eine Führung hat es zum Glück gereicht. Warme Farben, ein offener Kamin, viel Holz und angenehmer Duft prägen das Bild im großzügigen Spa und Fitnessbereich. Die Behandlungen sind sicherlich nicht weniger himmlisch.

Service: Vom ganz besonderen Vier Jahreszeiten-Feeling

Das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten ist eines jener Hotels, in denen man mit Namen begrüsst wird, und sich wie zu Hause fühlt. Die Mitarbeiter mögen ihre Arbeit, die Gäste und das Haus – das merkt man. Jederzeit und überall ist jemand mit einem freundlichen Gruß, einer helfenden Hand oder einem kleinen Plausch zur Stelle, Kompetenz und Freundlichkeit begegnen einem überall ohne Aufdringlichkeit. Eine große Kunst, die kaum ein Hotel so zu transportieren vermag.

Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg
Neuer Jungfernstieg 9 – 14
20354 Hamburg
www.hvj.de

Das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten ist Mitglied der Selektion Deutscher Luxushotels.

Offenlegung: Vielen Dank dem Hotel Vier Jahreszeiten für die Einladung. Auf Art und Umfang der Berichterstattung wurde kein Einfluss genommen.