EuropaRestaurantsSpanien

El Drago El Guincho, Teneriffa: Pulpo, Pescado und Conejo hinter der grauen Tür

Es hat mich über die Feiertage in wärmere Gefilde verschlagen. An dieser Stelle deshalb ein kleiner Exkurs in die kanarische Küche – und ein Restaurant-Tipp, für all jene, die sich Teneriffa einmal genauer ansehen möchten. Oder von Urlaub träumen wollen.

Schon als kleines Kind habe ich die Ferien auf den Kanarischen Inseln verbringen dürfen, und die typischen Papas Arrugadas (zu Deutsch: Runzelkartoffeln) sind vielleicht eine meiner ersten kulinarischen Erinnerungen. Gekocht in Salzwasser, mit einem feuchten Tuch bedeckt, sammeln sie das Meersalz auf der Kruste, runzeln leicht an und sind am Ende wie Pellkartoffeln – die dünne Schale wird mitgegessen. Hier auf der Teide-Insel gibt es Kartoffelsorten zum Niederknien, je kleiner und dunkler, desto beliebter. Zu den Papas servieren die Canarios Mojos in grün und rot, mit Paprika, Kräutern und viel Olivenöl.

Conejo Salmorejo El Drago El Guincho Teneriffe

Das Restaurant El Drago in El Guincho auf der Nordseite Teneriffas ist ein echter Geheimtipp. Keinerlei Schild ziert das schlichte Haus mit der grauen Tür – nur wenn geöffnet ist, steht die Tür offen und der unwiderstehliche Geruch lockt einen die schmale Treppe ins gemütliche Lokal hinunter. Der Fisch ist tagesfrisch gefangen – leider war das Meer am Tag unseres Besuches zu rau, es gab also folgerichtig keinen frischen, selbst gefangen Fisch. Der Pulpo durfte trotzdem auf den Tisch, und es war sicher der beste, den ich je gegessen habe. Perfekt weich, aber nicht zu weich gegart, pur nur mit Olivenöl und scharfen grünen Chilis.

Eine weitere Spezialität hat uns der nette Wirt dann statt des frischen Fischs empfohlen: Conejo Salmorejo. Kaninchen in einer pikanten Sauce aus Kräutern, viel Knoblauch, Chili, Kreuzkümmel und Weißwein, außerdem war auch die Kaninchenleber fein geschnitten Teil des Gerichts. Das Kaninchen wird in große Stücke zerteilt, mariniert, später angebraten und dann in der Sauce geschmort. Ein Gedicht – und eine Kanarische Spezialität, die man sich bei einem Besuch hier auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

cortado leche leche el drago el guincho

Cortado leche leche (also Kaffee mit Milch und zusätzlich süßer Dickmilch) aus dem Kännchen, Tarta de Piña und selbst gemachte Teigtäschchen mit süßer, zimtiger Kartoffelfüllung zum Dessert – so lässt sich Weihnachten unter Palmen wirklich leben!

El Drago. Carretera Icod-Buenavista, 11. El Guincho – Tenerife, Tel: 922 830058

[res_map address=”Carretera Icod-Buenavista, 11. El Guincho – Tenerife” description=”El Drago
Carretera Icod-Buenavista, 11. El Guincho – Tenerife” directionstext=”” icon=”green” style=”1″ pancontrol=”yes” scalecontrol=”yes” typecontrol=”yes” streetcontrol=”yes” zoom=”15″ zoomcontrol=”yes” draggable=”yes” scrollwheel=”yes” width=”100%” height=”350px” maptype=”roadmap” popup=”yes” center=”” refresh=”no”]

Tags: , , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

La soupe populaire Restaurant Berlin Tim Raue
la soupe populaire – Senfei, Klopse & Sülze deluxe à la Tim Raue
El Canon Santa Ursula pollo asado Hähnchen
El Cañón in Santa Ursula, Teneriffa: der “Hendlbrater”
Instagram
Pinterest
Menü