AsienKulinarische Reisen

Tempel in Chiang Mai Old Town

Tempel in Chiang Mai Old Town – die interessantesten Tempel der Altstadt von Chiang Mai

Chiang Mai ist unter anderem für seine zahlreichen und sehenswerten Tempel bekannt. Mehr als 300 Stück davon findet man hier, viele davon kann man im Zentrum, bzw. der Altstadt besichtigen. Man kann hier kaum eine Straße entlang laufen, ohne auf mindestens einen Tempel zu stoßen. Ich habe einige Tempel in Chiang Mai besucht, viele davon eher zufällig, und dabei echt Schätze entdeckt. Die vielen Details, Farben und unterschiedlichen Größen und Ausprägungen sind wirklich beeindruckend: es gibt schier endlos etwas zu entdecken, vom großen Prunk-Tempel bis zu kleinen, ruhigen Tempeln mit viel grün oder anderen Besonderheiten.

Wat Saen Muang Ma Luang (Wat Hua Khuang)
Wat Saen Muang Ma Luang

Eintritt in die Tempel in Chiang Mai

Der Eintritt in viele der Tempel ist grundsätzlich kostenlos, weshalb sich auch der Besuch mehrerer Tempel spontan oder nur kurz lohnt. Sollte doch eine Gebühr verlangt werden, kostet diese selbst bei einem bekannten Tempel wie etwa dem Wat Chedi Luang meist weniger als einen Euro. Um die Tempel in Chiang Mai Old Town zu besichtigen, ist es ideal, man ist früh dran. So entgeht man den Menschenmassen und auch den warmen Temperaturen am besten.

Bei Tempelbesichtigungen sollte man beachten, dass es für Männer wie auch Frauen strenge Kleidervorschriften gibt. Schultern und Beine müssen bedeckt sein. Für einen Besuch lohnt es sich deshalb immer ein großes Tuch, etwa einen Sarong, dabei zu haben. Praktisch, vor allem wenn man mehrere Tempel besuchen will: Bequeme Schuhe, die sich schnell an- und ausziehen lassen, da man diese ausziehen muss, wenn man die Innenräume betritt

Wat Saen Muang Ma Luang

Wat Saen Muang Ma Luang/Wat Hua Khuang
175 Prapokkloa Rd, Tambon Si Phum, Amphoe Mueang Chiang Mai, Chang Wat Chiang Mai 50200, Thailand
Öffnungszeiten: ca. 6:00 – 17:00 Uhr

Der Wat Saen Muang Ma Luang oder auch Wat Hua Khuang ist einer der beeindruckendsten Tempel der Altstadt. Er ist im birmanischen Stil erbaut und besticht durch viele auffällige Details. Dreistöckige Dächer, mystische Figuren, vergoldete Verzierungen – trotz der üppigen Anlage ist der Tempel ein echter Geheimtipp. Da er in einer unscheinbaren Seitenstraße in der Nähe des North Gates liegt, verirren sich oft nur wenige Touristen dort hin. Einige Bestandteile der Tempelanlage wurden erneuert, weshalb der Tempel einen sehr gepflegten Eindruck macht.

Betreten kann man die Gebäude für gewöhnlich nicht, einen Besuch ist diese detailverliebte Anlage aber trotzdem auf jeden Fall wert. Um das North Gate findet man jede Menge nette Cafés und Geschäfte sowie ab 17:00 Uhr den Chang Puak Market. Ein Besuch des Wat Saen Muang Ma Luang lässt sich deshalb hervorragend mit anderen Aktivitäten wie Shopping oder Dinner am Markt verbinden.

Wat Phan On

Wat Phan On
75 Rachadamnoen Rd, Tambon Si Phum, Mueang Chiang Mai District
Öffnungszeiten: ca. 6:00 – 18:00 Uhr

Wat Phan On ist ein eher kleiner Tempel und wurde 1501 während der Regentschaft des Königs Mueang Kaeo erbaut. Er besteht aus drei Teilen: Der Empfangshalle (Viharn), dem Wohnbereich der Mönche (Kuti) sowie dem goldenen Chedi. Der Viharn besteht aus zwei Stockwerken und hat ein dreischichtiges Dach mit Chofahs an den Dachenden. Türen und Fenster sind mit edlen Holzschnitzereien in Form von mystischen Kreaturen verziert. Im Inneren des Viharn findet man einen großen sitzenden Buddha, welcher eine Kopie des berühmten “Phra Chinnarat Buddha” des Wat Phra Sri Rattana Mahathat Tempel in Phitsanulok ist. Der Chedi gehört angeblich zu den schönsten Chedis von Chiang Mai und wurde 2007 erbaut. An den vier Seiten findet man rote Nischen mit Buddha-Abbildern, direkt neben dem Chedi steht ein großer Gong.

Im Garten des Tempels gibt es einen großen Bodhi Baum mit mehreren Buddha Bildern, die mit Schirmen geschützt sind. Die vielen Glocken, die man auf dem Tempelgelände findet, dürfen nicht nur von Buddhisten, sondern auch von Touristen geläutet werden. Der Garten des Tempels lädt mit seinen Picknick-Tischchen und den Shops in der Nähe auch hervorragend zu einer kleinen Pause ein. Sonntags kann es hier allerdings recht voll werden: Von 16 Uhr bis Mitternacht wird die Rachadamnoen Road zu einem großen Markt mit Handarbeiten und allerlei Leckereien.

Wat Phan On Tempel Chiang Mai Old Town

Wat Phantao

Wat Phantao/Wat Phan Tao
127/7 Prapokkloa Rd, Tambon Si Phum, Amphoe Mueang Chiang Mai, Chang Wat Chiang Mai 50200
Öffnungszeiten: ca. 8:00 – 17:00 Uhr

Eine meiner liebsten Tempel-Entdeckungen in Chiang Mai! Der Wat Phantao gehört zu den älteren Tempeln in Chiang Mai, die ersten Bestandteile wurden Schätzungen zufolge schon im 14. Jahrhundert erbaut. Wat Phantao bedeutet übersetzt etwa “Tempel der 1000 Brennöfen” – der Name kommt wahrscheinlich von den Öfen, in denen die Buddha-Figuren für den benachbarten Tempel Wat Chedi Luang gegossen wurden. Durch diese Nähe zum berühmten Wat Chedi Luang wird der Wat Phantao gerne übersehen, jedoch zu Unrecht.
Der Viharn ist einer der wenigen Tempelanlagen in Chiang Mai, die noch komplett aus Teak Holz mit einer Stein-Basis bestehen. Die Frontfassade ist besonders beeindrucken: Die goldene Schabracke in Form eines Pfaus mit Blumen und allerlei anderen Details kommt auf dem dunklen Untergrund besonders gut zur Geltung . Im Inneren des Viharn steht eine goldene Buddha-Statue, die ebenfalls durch das dunkle Holz eine ganz besondere Ausstrahlung hat.

Ursprünglich war der Viharn eine Thronhalle für einen König und wurde 1846 erbaut. Nachdem allerdings ein neuer König an der Macht war, wurde laut Überlieferung die Thronhalle abgerissen, um Platz für ein neues Palastgebäude zu machen. Die Holzpaneele des alten Gebäudes wurden 1876 dann zum Bau des Viharn benützt. Neben dem Viharn besteht der Tempelkomplex aus einem weißen Chedi, einem Glockenturm sowie der Wohnanlage für die Mönche. Außerdem gibt es einen kleinen Garten, indem sich eine Reihe von Glocken befinden. Während Zeremonien sitzen die Mönche übrigens oft am Teich und singen Mantren, was abends für eine geradezu magische Atmosphäre sorgt.

Wat Phan Tao Tempel Chiang Mai Old Town

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang
103 Prapokkloa Rd, Tambon Si Phum, Mueang Chiang Mai District, Chiang Mai 50200, Thailand
Öffnungszeiten: ca. 6:00 – 17:00 Uhr

Der Wat Chedi Luang steht mitten im Zentrum und ist einer der bekanntesten Tempel in Chiang Mai Old Town. Er hat eine geschichtsträchtige Vergangenheit: Im 14. Jahrhundert starteten die Bauarbeiten, da König Saen Mueang Ma hier die Asche seines Vaters aufbewahren wollte. Vollendet wurde die Anlage aber erst Mitte des 15. Jahrhunderts unter König Tilokaratcha. Damals war das Bauwerk etwa 82 Meter hoch und war so das seinerzeit höchste Gebäude des Königreichs Lan Na. Der Wat Chedi Luang war bis kurz nach seiner teilweisen Zerstörung bei einem Erdbeben im Jahre 1545 die Heimat des Smaragbuddhas aus dem Wat Phra Kaeo. 1551 fand der Buddha in Luang Prabang, Nordlaos seine neue Heimat.


In den frühen neunziger Jahren wurde die Anlage mithilfe der Unesco und Japans komplett saniert und rekonstruiert. Die Sanierung des Tempels sorgte für viel Diskussionen, da sich der neue Baustil nicht an dem originalem Lanna-Stil orientierte. Dies tut der Beliebtheit des Tempels bei Einheimischen wie auch Touristen jedoch keinen Abbruch. Zwischen zwei originalen über 10 Meter hohen Chedis steht der Viharn Luong, der seit 1995 eine Kopie des Smaragdbuddhas aus schwarzer Jade beherbergt.

Auch der Rest der Anlage besteht aus vielen Sehenswürdigkeiten. Ein neueres Bauwerk, aber komplett im Lanna-Stil gehalten, ist der Viharn für den ehemaligen Abt Ajahn Mun Bhuridatt, der mit lebensgroßen Statuen seines Namensgebers und seines Schülers bestückt ist. Besonders auffällig ist auch ein liegender Buddha, welcher üppig mit Blattgold verziert ist. Übrigens hat der Tempel auch eine etwas ungewöhnliche Funktion: Die Anlagen werden von der Mahamakut-Universität als Campus genutzt.

Wat Chet Lin

Wat Jetlin/Wat Chet Lin/Wat Jedlin
Prapokkloa Rd, Tambon Phra Sing, Amphoe Mueang Chiang Mai, Chang Wat Chiang Mai 50200, Thailand 
Öffnungszeiten: ca. 4:00 – 18:00 Uhr

Der Wat Jetlin, auch Wat Chetlin oder Wat Jet Lin genannt, befindet sich in der Nähe des Chiang Mai Gates. Er wurde schätzungsweise im frühen 16. Jahrhundert erbaut. Da sich zu diesem Tempel meist nicht viele Menschen verirren, ist man hier oft fast alleine unterwegs. An der Seite des Viharn entlang stehen mehrere große Gongs aufgereiht, denen man mit den Schlägeln angenehme Töne entlocken kann. Das Innere des Viharns ist im Vergleich mit anderen bekannteren Tempeln eher funktional und weniger opulent. Eine eine große goldene Buddhafigur sowie weitere kleine Statuen dürfen aber natürlich auch hier nicht fehlen.


Der Reiz des Tempels liegt aber tatsächlich mehr in den anderen Gebäuden und dem Garten. Im Außenbereich findet man einen See mit Wasserlilien, Schildkröten, Fischen und Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen. Etwas skurriler sind dagegen die vielen Kuriositäten, die man vor allem in den Pavillons findet. Eine katzenartige Figur mit fünf Augen etwa, die angeblich Schwindelgefühl auslösen kann, wenn man sie zu lange ansieht. Oder auch ein Skelett mit langem weißen Gewand, das neben einer Buddha-Statue sitzt und die Hände wie zum Gebet erhoben hat. Interessant sind auch die großen Steinkugeln, die man hier offen aufgereiht findet. Normalerweise sind diese in buddhistischen Tempeln um Gebetshallen herum in der Erde vergraben. Warum diese im Wat Jetlin offen sichtbar sind, ist nicht bekannt.

Vielleicht der idyllischste Tempel, den ich in Chiang Mai besucht habe. Er strahlt eine besondere Ruhe aus – hier kann man wunderbar auf der Brücke über dem Teich verharren und dem Trubel der Stadt etwas entkommen.

Weitere Tempel in und um Chiang Mai

Neben den Tempeln in Chiang Mais Altstadt lohnt sich auch in jedem Fall eine Tempeltour zu den Tempeln außerhalb der Stadt, insbesondere dem Wat Phra That Doi Suthep – aber auch dem Wat Pha Lat und dem Wat Umong. Ich habe sie alle auf einer Sunrise Tempeltour zum Morgengrauen besucht.

Wer noch etwas weiter fahren möchte, kann auch Richtung Norden aus der Stadt raus bis zum sehr großen und beeindruckenden Wat Ban Den fahren.

Buch-Tipps zum Thema

Lonely Planet Reiseführer Thailand
Williams, China (Autor)
26,99 EUR
Gebrauchsanweisung für Thailand: 4. aktualisierte Auflage 2019
Schacht, Martin (Autor); 240 Seiten - 09.03.2015 (Veröffentlichungsdatum) - Piper Taschenbuch (Herausgeber)
15,00 EUR
Stefan Loose Reiseführer Thailand: mit Reiseatlas (Stefan Loose Travel Handbücher)
Loose, Mischa (Autor); 1004 Seiten - 05.01.2018 (Veröffentlichungsdatum) - LOOSE (Herausgeber)
26,99 EUR
Asiatische Küche: asia street food. Authentische Rezepte aus Thailand, Myanmar, Laos, Kambodscha und Vietnam. Kochen mit dem neuen asia streetfood Kochbuch – wie ein Spaziergang durch Südostasien
Heike & Stefan Leistner (Autor); 224 Seiten - 23.04.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Christian Verlag GmbH (Herausgeber)
16,99 EUR
Thailand. Das Kochbuch: Die Bibel der thailändischen Küche
Gabriel, Jean-Pierre (Autor)
124,90 EUR
105 Gründe, Thailand zu lieben: Der Reisefühler mit Herzklopfmomenten und Insidertipps
Wendt, Sina (Autor); 324 Seiten - 18.01.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Wendt, Sina (Herausgeber)
19,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 13.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

*Affiliate Links zu amazon.de

5 schöne Tempel in Chiang Mai Old Town

Tags: , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Venedig: ultimative Tipps für einen Kurztrip | Restaurants, Vaporetto, Weinbars & Co.
Sofia City Guide: So cool ist die Hauptstadt von Bulgarien
Instagram
Pinterest

Menü