Das W Hotel Bangkok war die letzte Station meiner Asien-Reise und wie der Rest der 3,5 Wochen im Wortsinn spektakulär. Einen Einblick auf die Speisekarte gab es bereits im Bericht zum Restaurant The Kitchen Table und wer im Hotel luncht, schläft da zuweilen auch. Ich bettete mich also im Spectacular Room, in dem man wie im Rest des Hotels Bestes gegeben hat, Spektakel zu schaffen – mit Erfolg.

Wie jedes der W Hotels spielt auch das W Bangkok mit den kulturellen Besonderheiten und bindet diese ins Design des ganzen Hauses ein. So liegen nicht nur goldig glänzende Boxhandschuh-Kissen auf dem Bett, auch in der Bar ist der Boxring als Thema aufgegriffen. Die Drachen auf der Überdecke sind ein ebenso schönes Detail wie die Tuk-Tuk-Lichter bei den Aufzügen. Man steckt mitten im durchdachten Hotel-Kosmos und das ist kein bisschen zu viel, sondern sogar ziemlich cool.

Frühstück im W Hotel Bangkok

Cool war es leider auch temperaturtechnisch überall, aber das scheint wohl eine Großstadt-Krankheit zu sein. Nach einer Woche Kambodscha bei 35 Grad habe ich mein Frühstück doch lieber auf der Terrasse eingenommen als im durchgestylten (und gekühlten) Restaurant. Das Büffet lässt wirklich überhaupt nichts aus, was das Urlauber-Herz begehren könnte – Obst, pochierte Eier in allen Variationen, französischer Käse, italienischer Schinken, griechischer Joghurt, japanisches und natürlich thailändisches Frühstück könnte hier zur Hauptmahlzeit werden. Wie schon zum Lunch im Kitchen Table ist die Atmosphäre herrlich unaufgeregt, macht Spaß, schmeckt und kommt ohne Schi-Schi aus. Genau so, dass man sich wohl fühlt, egal ob in Flip-Flops für den Pool oder in High Heels zum Besuch der schnieken Shopping-Malls (die fabelhaft mit dem Skytrain zu erreichen sind).

Wer den Sonnenuntergang doch lieber bei der ebenfalls spektakulären Aussicht aus dem Zimmer (z.B. wie ich aus dem 20. Stock) als beim Shoppen verbringt kann sich eines der Cocktail-Sets aufs Zimmer bestellen und zum Beispiel seinen Mojito bzw. “Woojito” selbst bauen und staunend das bunte Farbenspiel über den zahlreichen Wolkenkratzern genießen.

Mojitos W Hotel Bangkok

Selbstredend, dass das W Bangkok auch sonst weder im Zimmer noch im Spa, am Pool oder irgendwo Wünsche offen lässt. Wer sich nach ein paar Wochen Strand und Hostels noch ein paar Tage Luxus gönnen will ist hier also hervorragend aufgehoben, gerade weil die Atmosphäre betont casual ist. Steifes Personal und Anzugträger sucht man hier relativ vergebens und das ist gut so. Darauf noch einen der Gin-Infusions an der Box-Ring Bar. Ach nein schade, ich bin ja schon wieder zu Hause…

W Hotel Bangkok
106 North Sathorn Road
Silom, Bangrak
Bangkok 10500
Thailand

Hinweis: Das W Bangkok war so freundlich mich zur Nächtigung im Spectacular Room einzuladen. Meine Meinung blieb davon natürlich unbeeinflusst.