Kaum war das neue Jahr angebrochen, hat es mich nach Barcelona gezogen – und hier ist der Barcelona City Guide mit Restaurants, Bars, Brauereien, Märkten und den schönsten Aussichten in Sachen Sightseeing. Barcelona im Januar hat uns mit 18 Grad, Sonne, erträglich wenigen Touristen und natürlich sensationellem Essen empfangen. Ich kann einen Ausflug im Winter nur wärmstens empfehlen: Gerade die richtige Zeit, um viel in dieser wunderbaren, verwinkelten Stadt zu flanieren und hinter jeder Ecke Neues zu entdecken.
Iberico, Eier & KartoffelnGroßer Dank für viele Empfehlungen gilt Bernd, der sein blog stets mit weiteren Barcelona-Tipps bestückt und der beste erdenkliche Ansprechpartner für die Stadt ist. Ich war schon einmal einen Vormittag mit ihm unterwegs, ein paar Eindrücke davon gibt es hier – ich habe die wichtigsten Tipps aber auch hier im Barcelona City Guide noch einmal aufgelistet.

Märkte

  • Mercat del Ninot
    Sehr schöner, gut sortierter Markt, in den sich kaum Touristen verirren. Die hochwertigste Auswahl, die wir über alle Märkte hinweg gesehen haben.
  • Mercat de Santa Caterina
    Wuselige und sehr gut bestückte Markthalle. Unbedingt hier an der langen Bar am Eingang auf ein paar Tapas einen Stop einlegen!
  • Mercado de la Boqueria
    Die bekannteste Markthalle Barcelonas, direkt auf der Rambla – leider überflutet von Touristen und wohl nicht mehr in seiner eigentlichen Ursprünglichkeit. Das hat man leider auch an der Qualität der Lebensmittel gesehen, schade.

Today we had great #tapas for #lunch at the market.

Ein von Annette Sandner (@culinarypixel) gepostetes Foto am

Essen (und Trinken)

Mont Bar Barcelona

  • Mont Bar
    Was in Barcelona noch unter “Gastrobar an der Ecke” läuft, wäre bei uns ein heißer Kandidat für einen Stern. Die Chefköchin war in diesem Jahr auch zur Madrid Fusion geladen und zaubert sensationelle Dinge für die Gäste der sehr geschmackvoll eingerichteten Bar. Unbedingt einplanen!
  • Bitxarracu
    Relativ große Gastrobar mit recht umfangreicher Weinauswahl. Das Tapas-Menü kommt zu einem wirklich fairen Preis daher, war lecker und wir hatten einen schönen Abend, kann man auf jeden Fall machen.
  • La Flauta
    Das La Flauta lag direkt gegenüber unseres AirBnB-Appartements. Nach der Anreise kamen wir am Nachmittag gerade richtig zum Lunch-Menü, das mit ca. 12 Euro 3 Gänge, Wein und Wasser umfasst. Die Kartoffel-Creme mit Pulpo zur Vorspeise war sensationell gut. Empfiehlt sich sicher zu jeder Tageszeit als Zwischenstopp.
  • Casa Lolea
    Hier waren wir leider nicht – haben das Lolea aber bei einem ausgedehnten Spaziergang entdeckt und auf die Merkliste genommen, für den nächsten Barcelona-Trip. So einladend sahen Restaurant und Karte aus.
  • La Cova Fumada
    Über das La Cova Fumada habe ich in meinem anderen Barcelona-Artikel schon einmal berichtet. Ursprüngliche Küche, wie sie nur die Großmütter in der kleinen Küche hinbekommen können. Im Fischer-Viertel Barceloneta gelegen – und Zeit mitbringen: wir haben Mittags eine Schlange bis auf die Straße gesichtet.
  • Mercat princesa
    Per Zufall entdeckt: der Mercat princesa ist eine sehr hübsch gemachte Markthalle mit verschiedenen Tapas-Ständen, einer Bar und viel Platz zum gemütlich sitzen.

Muscheln Mercat Princesa

Trinken (und Essen)

  • La Volatil
    Sehr schöne Weinbar mit vielen außergewöhnlichen Winzern, Weinen und einer guten Weinberatung. Die Tapas sind nicht ganz so gut wie zum Beispiel in der MontBar oder dem Bitxarracu, aber dennoch innovativ und sehr lecker.
  • Bar La Plata
    Das La Plata ist eine Institution, hier gibt es sensationelle Sardinen, natürlich Bier, Wein und was das Herz sonst noch so begehrt – nämlich nicht viel mehr. Im Stehen, auf der Straße, im engen Gastraum: auf einen Zwischenstopp geht das auf jeden Fall.
  • Bagauda Bar
    Die Bagauda-Bar ist weiß gekachelt, hält wie viele Bars in Barcelona eine hübsche Auswahl Vermut und eine noch hübschere Auswahl Pinchos – kleiner belegter Brote und andere Tapas. Hier lässt es sich sehr gut pausieren auf dem Weg durch die Altstadt.
  • Garage Beer Co
    Craft Beer ist auch in Barcelona in aller Munde. Garage Beer Co ist gleichzeitig Brauerei und Bier-Bar mit supernettem Personal, Nachos und einer beträchtlichen Auswahl an hausgebrautem Bier. Hier kann man ziemlich gut versumpfen…
  • Cerveceria BierCaB
    Im BierCaB läuft die enorme Auswahl an verschiedenen Bieren gleich an mehreren Bildschirmen zum Bewundern und Entziffern entlang. Im Zweifel die Nebensitzer am Tisch oder die kundigen Kellner fragen und einen Mitternachts-Snack dazu bestellen.

Park Güell Barcelona
Sightseeing

  • La Sagrada Familia
    Beeindruckend wie erwartet. Man kann die Karten online vorbestellen und ausgedruckt mitbringen – das verkürzt die Warterei am Eingang enorm. Zeit mitbringen – es gibt einiges zu sehen.
  • Park Güell
    Der von Gaudí gestaltete Park ist, obwohl er etwas abgelegen ist, ein beliebtes Ziel für Touristen und Ausflügler. Auch hier lassen sich Karten online vorbestellen – man braucht sie um in das spektakuläre Innere des Parks zu gelangen. Ohne Karte war es auch schön – nämlich im viel größeren Rest des Parks mit sensationeller Aussicht über die Stadt.
  • Kathedrale
    Die Kathedrale war ein echter Zufallstreffer. Der unüberdachte Kreuzgang mit viel wuchernder Natur lockt schon beim Blick durch den Seiteneingang und verspricht nicht zu viel. Es leben 12 Gänse im Kreuzgang, viele Details sind auch in der Kathedrale zu entdecken und vor allem muss die Fahrt aufs Dach sein. Offenbar kennt kaum ein Reiseführer diesen Blick – es war zum Sonnenuntergang quasi leer auf dem Dach und der Blick atemberaubend.
  • Barceloneta
    Durch die Gässchen des alten Fischerviertels zum Strand laufen!

 

Wer noch weitere ultimative Tipps für Barcelona hat, darf sie hier gerne in den Kommentaren hinterlassen. Der nächste Ausflug dort hin lässt hoffentlich nicht all zu lange auf sich warten…