Fisch & MeeresfrüchteRezepte

Fisch-Burger ohne Chips mit Bierteig, Remoulade, Radieschen & Wildkräutersalat

Ehrlich gut: Fisch-Burger ohne Chips mit Bierteig, Remoulade, Radieschen & Wildkräutersalat

Alles auf einmal geht ja meistens leider nicht. Burger und Fish & Chips wären vielleicht auch wirklich ein bisschen übertrieben gewesen. Bei der Durchsicht von Stevan Pauls Auf die Hand ist das Problem ja meistens, dass nicht eine Rezept-Idee hängen bleibt, sondern man sofort das ganze Buch kochen (und vor allem essen) wollen würde.

Aus “ui, Fish & Chips” und “oh ja, Burger mit Fisch!” wurde am Ende also Fisch-Burger mit Fisch im Bierteig, Remoulade, Buns aus Wunderteig, Radieschen und Wildkräutersalat. Stevan möge es mir verzeihen, dass ich seine Fish & Chips so schamlos voneinander getrennt habe. Wie der Instagram Outtake zeigt, gab es ja auch noch Kartoffelgurken-Salat – wie sich das so gehört zum gebackenen Fisch in Bayern. Das waren quasi Chips ;).

Fisch-Burger mit selbst gemachten Buns

Ursprünglich waren Burger ja mal eine ziemlich simple Angelegenheit. Ein Hackfleisch-Patty mit ein bisschen Gemüse, zusammengehalten von fluffigem Brot. In den letzten Jahren hat gefühlt an jeder Straßenecke ein Burgerlokal eröffnet, was dazu führte, dass der Burger auf einmal als gar nicht mehr so einfach galt. Zeitweise war er sogar vielmehr ein sehr gehyptes Gericht, besonders auf Instagram.

Es gibt heutzutage wirklich leckere Variationen in den Burgerläden. Es gibt aber auch recht viele mittelmäßige Burger. Das Projekt Burger kann man mit dem richtigen Rezept unter Umständen zuhause viel schmackhafter umsetzen. Außerdem macht es Spaß, alle Burger-Bestandteile selbst herzustellen (inklusive der Soße!). Wenn man auch das Brot selbst backt, ist das eigentlich so simple Essen auf jeden Fall eines, das man in einer Dinner-Runde mit Freunden servieren kann. Die Burger Buns der Fisch-Burger sind übrigens aus “Wunderteig”. Letzterer macht seinem Namen in der Tat alle Ehre und vermag die schönsten Formen anzunehmen. Das Rezept habe ich hier schon einmal für euch notiert.

Fisch-Burger mit Goldbarsch im Bierteig, Remouladensauce, selbst gebackenen Burger Buns, Radieschen und Wildkräutersalat

Einfach gut: Fisch-Burger mit Goldbarsch im Bierteig, Remouladensauce, Radieschen und Wildkräutersalat

Gericht Hauptgericht, Main Course, Snack
Keyword Burger, Fisch-Burger, Fisch-Burger mit Goldbarsch im Bierteig, Remouladensauce, Radieschen und Wildkräutersalat, selbst gemachte Buns
Vorbereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 2 Personen
Autor Annette von culinarypixel

Zutaten

Remouladensauce:

  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 ml neutrales Öl Wer mag: mit einem kleinen Anteil Olivenöl.
  • 2 EL saure Sahne
  • 1 Handvoll gehackte Essiggurken
  • etwas Gurkenwasser Achtung: Nicht zu viel, sonst wird die Remoulade zu flüssig.
  • Optional: ein paar frische, gehackte Blättchen Bärlauch

Bierteig:

  • 1 Ei
  • 100 ml Bier
  • 100 g Mehl
  • Salz
  • 2 Fischfilets (in meinem Fall Goldbarsch)

Außerdem:

  • 4 Radieschen
  • 2 Handvoll Wildkräutersalat

Anleitungen

  1. Für die Remouladensauce zunächst Mayonnaise selbst herstellen: Ei, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in ein Becherglas geben (oder auch in den Thermomix) und mit dem Schneidstab (oder auf Stufe 3,5) mixen. 

  2. Ganz langsam neutrales Pflanzenöl dazu träufeln.

  3. Saure Sahne, gehackte Essiggurken und etwas Gurkenwasser darunter rühren. Ich hatte außerdem noch ein paar frische und gehackte Blättchen Bärlauch mit dazugegeben. Nochmal abschmecken und kühl stellen bis zur Verwendung.

  4. Für den Bierteig aus Auf die Hand das Ei mit 2 EL Wasser verquirlen.

  5. Bier, Mehl und etwas Salz dazugeben, mit dem Schneebesen verrühren und 10 Minuten quellen lassen.

  6. Die Fischfilets (in meinem Fall Goldbarsch, es gab leider keinen Wels beim Fischhändler des Vertrauens) entgräten und in mundgerechte Stücke schneiden. 

  7. Durch den Bierteig ziehen und ein paar Minuten frittieren, bis der Teig goldgelb ist. Wer eine Fritteuse sein Eigen nennt: umso besser. Ich habe in einem kleinen Topf auf dem Herd das Pflanzenöl erhitzt – geht auch.

  8. Radieschen in Scheibchen schneiden, Wildkräutersalat waschen und alles zusammen in den selbst gemachten Burger-Buns anrichten. . Zeitungen eignen sich übrigens auch hervorragend als Tischset und Tellerersatz. 

Rezept-Anmerkungen

Das Rezept für die Buns findet ihr hier. Für diese Fisch-Burger für zwei Personen reicht die Hälfte. 

Hinweis: Alle Links zu Amazon.de sind Affiliate-Links.

Tags: ,

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Schinken-Käse-Sandwich mit Ei zum Osterfrühstück
Kalbsfilet sous vide, Selleriepüree, Bärlauch, Fenchel, Frühlingszwiebel & Ziegenfrischkäse – willkommen zur Rosé-Dinner-Party!
Instagram
Pinterest

Menü