Advertorial: Dieser Artikel enthält Werbung*

Fertig sind die Rippchen, wenn sie vom Knochen fallen – in meiner Definition sind sie butterweich, die BBQ-Marinade eingedickt und klebrig. Die Short Ribs im Big Green Egg sind genau so geworden, und zwar nach 6 Stunden Garzeit – es braucht also schon ein wenig Geduld und einen entspannten Sonntag Nachmittag. Das Gute: Ist das Keramik-Ei einmal auf Temperatur, braucht es kaum mehr Betreuung für die Short Ribs vom Hereford Rind.

Irish Beef Short Ribs aus dem Big Green Egg

Vor dem Grillen sollte das Fleisch von Silberhäuten befreit, abgetupft und gut gewürzt werden. Der Kreativität bei den BBQ-Rubs sind keine Grenzen gesetzt, erst einmal sollte der Rub trocken sein. Salz, etwas Zucker, gemahlener Kreuzkümmel und Koriandersamen, geräuchertes Paprikapulver – so sieht das bei mir aus. Die Rippchen gut damit einmassieren.

Das Big Green Egg wird zunächst mit Kohle und drei Anzündern gefüllt und bei offenem Deckel und offenen Schiebereglern ca. 10 Minuten angeschürt. Es zieht wie ein Kamin und ist damit tatsächlich im Nu betriebsbereit. Den gusseisernen Rost einsetzen, Deckel schließen und auf ca. 300° aufheizen lassen.

Die Ribs jetzt von beiden Seiten gut angrillen, an Röstaromen soll es ja nicht mangeln.

Irish Beef Short Ribs aus dem Big Green Egg

Für den weiteren Garvorgang wird die Hitze deutlich auf ca. 110° reduziert und der “ConvEGGtor” – das Hitzeschild des Big Green Egg für indirektes Grillen – eingesetzt. Die Temperatur einzupendeln erfordert etwas Übung. Für 110° ist der untere Schieberegler so gut wie zu, oben auch nur ein kleiner Spalt offen.

Die Rippchen werden nun oben mit reichlich BBQ-Sauce bestrichen, die über die folgenden Stunden einbacken kann. Die BBQ-Sauce darf gerne selbstgemacht sein, wer keine eigene zur Hand hat greift zur Lieblings-BBQ-Sauce.

Irish Beef Short Ribs aus dem Big Green Egg

Die Ribs sollten nun ca. 6 Stunden bei 110° im Egg durchziehen. Das Big Green Egg hält die Temperatur so gut, dass die erste Füllung Kohle für den gesamten Zeitraum ausreicht.
Ab und zu die Temperatur kontrollieren, ggf. nachjustieren und nach ein paar Stunden noch einmal mit BBQ-Sauce bepinseln.

Irish Beef Short Ribs aus dem Big Green Egg

Nach 6 Stunden im Big Green Egg sind die Ribs super zart und fallen regelrecht vom Knochen. Dass die Fleischqualität eine entscheidende Rolle für den Geschmack spielt ist selbstverständlich – hier habe ich Short Ribs vom Irischen Hereford verwendet und war mehr als zufrieden. Mehr dazu und wie das Irish Beef Flank Steak auf dem Big Green Egg geworden ist findet sich in diesem Artikel.
Das Fleisch lässt sich gut zum Beispiel über Otto Gourmet beziehen.

Viel braucht es zu den fertigen Ribs nicht mehr – ein Glas Wein vielleicht, einen Salat und ein gutes Stück Brot?

Ich hatte hierzu nicht klassisch einen Rotwein, sondern den Weißburgunder von Nico Olinger aus Franken im Glas – sehr empfehlenswert!

Weingut Nico Olinger Weißburgunder

Hinweis: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Irish Beef und Big Green Egg. Beide Marken sind namentlich erwähnt und es wird auf deren Webseiten verlinkt. Auf den Inhalt und die Gestaltung des Artikels wurde keinen Einfluss genommen.