Modernist Cuisine at Home aus dem Taschen Verlag schmückt schon seit ein paar Monaten mein Kochbuch-Regal. Für den einen oder anderen Tipp hat die „kleine“ Ausgabe von Modernist Cuisine: Die Revolution der Kochkunst schon gedient – so richtig zum Einsatz kommt das Buch rund um die technisch-wissenschaftlich-modernen Techniken in der Küche erst jetzt, seit das fusionChef by Julabo Pearl Sous Vide Becken in meiner Küche Platz gefunden hat. Zuletzt kam ein Rezept aus dem Ei-Kapitel auf den Frühstückstisch: Rührei-Pudding. Wirklich gut. Erstaunliche Konsistenz und hervorragender Geschmack. Dafür kann man sein Rührei schon mal vakuumieren, eine Weile ins Wasserbad legen und pürieren.

Die „kleine“ Ausgabe von Modernist Cuisine reicht gut und gerne um beim Tragen einen Muskelkater zu verursachen und hat neben dem großen, reich bebilderten Hauptbuch auch noch ein schmutzabweisendes und damit küchengeeignetes Rezept-Spirallo dabei. Ein paar einleitende Kapitel erklären Geräte, Zutaten und grundsätzliche Techniken – weiterhin ist das Buch dann nach Zutaten vom Frühstücksei über das Steak zu Lachs, Chicken-Wings und Pizza eingeteilt. Es wird viel mit Sous Vide Technik, aber auch einiges im Schnellkochtopf und diversen anderen Gartechniken zubereitet – ein Vakuumierer und Sous Vide Ausstattung irgendeiner Art sind also nice to have aber nicht notwendig um mit dem Buch Spaß zu haben. Zumal explizit Techniken wie Sous Vide Garen in der Kühlbox und die Wassertauch-Vakuumier-Methode besprochen werden. Es geht schließlich hier um alles, was „at home“ auch Möglich ist.
Trotzdem: man wird süchtig. Die „große“ Ausgabe, ohne das „at home“ wäre zum ganz tief in einzelne Themen hineinlesen sicher spannend – es bleibt aber hiermit zunächst auch genug auszuprobieren und zu experimentieren.

Modernist Cuisine at Home - Rührei-Pudding sous vide

Das erste Rezept aus Modernist Cuisine at Home in meiner Küche also, hier für 2 Personen.
Für den Rührei-Pudding 2 Eier und 2 Eigelb zusammen mit 30g Vollmilch, einer Messerspitze Salz (lt. Buch 2g) und ca. 15g zerlassener Butter mischen. Ich habe nur die Hälfte der vorgesehenen Butter verwendet, weil ich den Butter-Geschmack nicht zu dominant haben wollte. Die Ei-Masse pürieren. Anschließend in einen Ziplock-Beutel oder Vakuumbeutel füllen, per Wassertauchmethode oder durch Herausstreichen möglichst komplett die enthaltene Luft entfernen und verschließen bzw. verschweißen.

Bei 74° ca. 30 Minuten im Sous Vide Becken baden, in der Zwischenzeit das restliche Frühstück vorbereiten, aus dem Beutel holen, nochmals pürieren und servieren.

Die Variante kommt übrigens nur bei ca. 72° ins Wasser, dafür eine Idee länger und wird schließlich mit dem Sahnesiphon ausgespritzt.

Modernist Cuisine at Home - Rührei-Pudding sous vide

Hinweis: Alle Links zu Amazon.de sind Affiliate-Links.