Gebäck, Muffins & Co.Rezepte

Tomatenkuchen mit Tonkabohne & Frischkäse-Frosting

Tomatenkuchen mit Kaffee & Tonkabohne und Frischkäse-Frosting aus meinem Kochbuch “Kiss & Cook”

Tomaten auf dem Kuchen? Ja genau – süß, aus dem Ofen und mit Puderzucker bestäubt passt das zusammen mit dem Frischkäsefrosting auf den Tomatenkuchen mit Kaffee und Tonkabohne. Wer sagt, dass nur Karotten, Zucchini oder Rote Bete gut im Kuchen aufgehoben sind? Eben: Die Tomaten in Kombination mit dem Kaffeepulver ergeben eine schön süß-herbe Symbiose, die perfekt vom süßen Frosting aufgefangen wird. Und raffiniert aussehen wird der Kuchen sowieso auf der Kaffeetafel!

Tomatenkuchen mit Kaffee und Tonkabohne

Alles in allem ist der Kuchen ohne Frage ein Experiment, aber ein gutes. Es passt erstaunlich gut, und wer – wie ich – garnicht so gerne richtig süß isst, ist hier sehr gut bedient. Der eher herbe Kuchen und das frisch-süße Frosting ergänzen sich super. Und eine tolle Überraschung für Gäste oder die Familie zu Ostern, Geburtstagen oder anderen Anlässen ist der Kuchen in jedem Fall auch. Die Reste passen auch gut auf den Frühstückstisch.

Was ist eine Tonkabohne?

Der süßlich-betörende Duft bzw. Geschmack der Tonkabohne ähnelt dem der Vanilleschote und macht sich deswegen sehr gut in Desserts und Süßspeisen. Aber auch in Saucen, Ragouts oder schweren Fleischgerichten kann sie – dosiert eingesetzt – ihre Wirkung entfalten und eine sehr besondere Note verleihen. Sie ist sehr hart und wird am besten mit einer (Muskatnuss-)Reibe verarbeitet. Und ebenso wie die Muskatnuss bekommt sie einem in größeren Mengen nicht gut – also bitte nicht im ganzen “essen”. In Südamerika gilt die Tonkabohne übrigens als Glücksbringer. Dort trägt man sie gerne im Geldbeutel für Wohlstand und Erfolg und als Schutzamulett gegen Krankheiten.

Das Rezept für den Tomatenkuchen stammt original aus meinem Kochbuch “Kiss & Cook”. Mehr Infos dazu und alle Infos zum Buch findest du hier.

Zum Buch bei amazon.de

Tomatenkuchen mit Kaffee, Tonkabohne und Frischkäse-Frosting

Gericht Dessert
Keyword Kaffee, Kuchen, Tomaten, Tonka
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 1 Kastenform
Autor Annette

Zutaten

Für den Kuchen

  • 560 g Weizenvollkornmehl
  • 2 Tonkabohnen
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 10 g fein gemahlenes Kaffeepulver
  • 230 ml Rapsöl
  • 500 g passierte Tomaten
  • 4 Eier
  • 160 g flüssiger Honig
  • weiche Butter zum Einfetten der Kastenform

Für die Tomaten

  • 200 g Cocktailtomaten an der Rispe
  • 2 EL Erdnussöl
  • 3 EL Puderzucker

Für das Frischkäse-Frosting

  • 250 g Frischkäse
  • 130 g Puderzucker

Anleitungen

Kuchen

  1. Den Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Das Vollkornmehl in eine große Rührschüssel oder in die Schüssel der Rührmaschine geben. Die beiden Tonkabohnen mit einer sehr feinen Reibe hineinreiben. Das Backpulver, das Salz und das Kaffeepulver dazugeben und mit dem Mehl vermischen. Das Rapsöl und die passierten Tomaten hinzufügen. Die Küchenmaschine oder die Knethaken des Handrührgerätes auf niedrigste Knetstufe schalten und alles zusammen glatt kneten. Dann nach und nach die Eier und den Honig dazugeben und den Teig nochmals mehrere Minuten kneten.
  3. Eine Kastenbackform mit Butter fetten und mit Backpapier auslegen. (Oder eine antihaftbeschichtete Silikon-Backform verwenden.) Den Teig in die Form füllen – sie sollte nicht mehr als zu 3/4 voll sein, da der Kuchen im Backofen noch aufgeht.
  4. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 60 Minuten backen. Mittig ein kleines Holzspießchen in den Kuchen stecken und wieder herausziehen, dann prüfen – klebt nichts mehr am Stäbchen, dann ist der Kuchen fertig. Den Backofen nicht ausschalten, anschließend kommen die Cocktailtomaten in den Backofen. Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte setzen.

Tomaten

  1. Wenn der Kuchen fertig ist, den vorgeheizten Backofen (175 °C) nicht ausschalten.
  2. Die Cocktailtomaten mit der Rispe waschen und in eine kleine Bratreine setzen. Dann mit Erdnussöl einpinseln und mit Puderzucker bestäuben. Die Cocktailtomaten etwa 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, bis ihre Haut leicht aufplatzt. Die Tomaten aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Frosting

  1. Sobald der Kuchen vollständig abgekühlt ist, das Frosting zubereiten. Dazu den Frischkäse zusammen mit dem gesiebten Puderzucker in eine Rührschüssel geben. Dann mit den Quirlen des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine cremig aufschlagen, bis die Masse relativ fest ist.

Anrichten

  1. Das Frosting mit einem Teigschaber wellenförmig auf den komplett abgekühlten Kuchen auftragen. Die abgekühlten karamellisierten Cocktailtomaten vorsichtig daraufsetzen und servieren.

Tags: , , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Kaninchen Ragout mit Pasta
Mohn-Ricotta-Waffeln mit Erdbeeren
Instagram
Pinterest

Menü