Trinken - Wein & SpirituosenWein & Weingüter

Crémant & Pâtisserie: Paul Delane Rosé

Crémant zu feinem und festlichem Gebäck: Paul Delane Rosé Crémant de Bourgogne brut

Sprudelndes im Glas kann man nie genug haben, das gilt für die Festtagssaison noch umso mehr als sonst. In diesem Jahr erst recht und ein intensiver Farbtupfer im Glas erhellt mit Sicherheit den grausten Dezembertag und funkelt mit dem Weihnachtsbaum um die Wette. Nach dem Victorine de Chastenay Millésime 2013 mit Austern habe ich also einen weiteren Crémant de Bourgogne, nämlich Paul Delane Rosé, verkostet und mit der herrlichen Pâtisserie von Lea Zapf kombiniert.

Dieser Artikel enthält Werbung für Crémant de Bourgogne

Paul Delane Rosé Crémant de Bourgogne

Paul Delane, das war der Legende nach der erste Kellermeister der “Cave de Bailly”. Sein Name ist mittlerweile die Marke, unter der die Kooperative heute ihre Crémants vertreibt. Seine “Wiege” soll der Crémant de Bourgogne als geschützte Herkunftsbezeichnung im namensgebenden Dorf Bailly haben, die Genossenschaft selbst bildete sich von der Gemeinde Saint-Bris-le-Vineux (im Tal der Yonne) aus. Seit 1972 nutzen die rund 400 zusammengeschlossenen Winzer einen unterirdischen Steinbruch zum Ausbau und weiteren Lagerung ihrer Schaumweine. Die Vorteile der natürlichen Räumlichkeiten liegen auf der Hand und bieten optimale Bedingungen für die Gärung und perfekte Reifung: eine konstante Temperatur von 12°C, eine erhöhte Luftfeuchtigkeit von ca. 80% und sehr gedämpftes Licht.

Der Rosé ist eine Assemblage aus 90% Pinot Noir und 10% Gamay. Erstmals im Burgund gepflanzt wurde die Rebsorte Gamay übrigens schon im 13. Jahrhundert von Benediktinermönchen und Zisterziensern, ihren Namen bekam sie von einem “Gamay” genannten Dorf an der Côte d’Or. Einer der Grundsteine für den Weinbau im Burgund. Die Trauben für den Rosé reifen auf kalkhaltiger Tonerde und Mergel und werden von Hand geerntet.

Anders als der Victorine de Chastenay Millésime 2013 hat man beim Paul Delane Rosé mehr duftige Frucht, und auch etwas mehr Zucker (9g) im Glas, dennoch mangelt es ihm nicht an Säure und Charakter. Schöne Perlage, rote Früchte und leichte Blumigkeit, typisch hefige Noten, die auch eine wunderbare Brücke zur Pâtisserie generell und den fein gebackenen Canelé und Choux à la crème im Speziellen schlagen.

Paul Delane "Rosé" Cremant de Bourgogne brut

Food Pairing zu diesem Crémant: französische Patisserie von Lea Zapf

Was das Food Pairing zum Paul Delane Rosé angeht ist mir sofort die Marktpatisserie von Lea Zapf eingefallen – nicht nur, weil ich zuletzt ein großes Portrait über sie geschrieben und fotografiert habe (mehr dazu hier). Die fruchtig-floralen Nuancen des Rosé sind einfach auch eine perfekte Plattform für Fein-Gebäck oder nicht zu süße Desserts und zwei französische Traditionsgewerke zusammenzubringen: das harmoniert meistens hervorragend. Lea macht handwerklich perfekte und fein abgestimmte Choux à la crème mit verschiedenen Füllungen (hier “Provence”) oder auch die traditionellen Canelé und die gehen wirklich sehr gut mit Crémant, statt mit Kaffee. Natürlich sind dem Anlass nach auch Vanillekipferl, Spitzbuben oder anderes Weihnachtsgebäck ganz bestimmt eine gute Idee!

Was ist der Unterschied zwischen Crémant und Champagner?

Ganz Grundsätzlich: Crémant ist eine Bezeichnung für Schaumwein, Champagner auch. Champagner ist an seine Herkunft – aus der Region Champagne gebunden. Das Pendant in diesem Fall dazu wäre dann der “Crémant de Bourgogne”, das Herstellungsverfahren der traditionellen Flaschengärung ist per se das gleiche, die sogenannte “Méthode Champenoise” bzw. “Méthode traditionelle”, mit der übrigens auch zum Beispiel hochwertige deutsche Winzersekte hergestellt werden. Den Begriff “Crémant” führte man vereinfacht gesagt aus einem Konkurrenzgerangel heraus ein. Die Weinbauern der Champagne setzten sich dafür ein, dass die “Méthode Champegnoise” nur noch bei ihnen auch offiziell so als Verkaufsargument dienen sollte, und damit “Champagner” als Schaumweinbezeichnung den Winzern in der Region Champagne vorbehalten bleibt.

Crémant de Bourgogne

“Crémant” ist nun ein vor allem in Frankreich verbreiteter Begriff für hochwertige Schaumweine, der entsprechend regional ergänzt wird, denn neben dem hier besprochenen “Crémant de Bourgogne” gibt es z.B. auch “de Loire”, “de Limoux” usw. Genauso wie für den Champagner gelten auch für den Crémant strenge Regularien: Ganztraubenpressung, mindestens neun Monate Hefelager, Flaschengärung- und Reifung seien hier als wichtigste genannt, neben der Region, versteht sich. Die Bourgogne erstreckt sich von Auxerre bis Mâcon auf ca. 250km Länge über drei französische Departements: Chablis, Côte-d Or und Saône-et Loire.

Paul Delane "Rosé" Cremant de Bourgogne brut

Bezugsquellen

Den Paul Delane Rosé Crémant gibt es zum Beispiel bei Rindchen, Videli oder Lobenberg online zu beziehen.

Letzte Aktualisierung am 9.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbehinweis: Dieser Artikel enthält Werbung für Crémant de Bourgogne. Weine werden explizit erwähnt und verlinkt. Auf den redaktionellen Inhalt des Artikels wurde kein Einfluss genommen.

Tags: , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Crémant & Austern: Victorine de Chastenay Millésime 2013
Instagram
Pinterest

Menü