Dass es mir Italien vegetarisch von Claudio Del Principe und Katharina Seiser (erschienen im Brandstätter Verlag) ziemlich angetan hat, dürfte der ein oder andere schon bemerkt haben. Ich habe mich vor einer kleinen Weile durch die Antipasti-Abteilung gekocht und werde ganz sicher nicht so schnell damit aufhören, die fantastischen Rezept in diesem mit Liebe zusammengestellten Kochbuch in meine Küche zu bringen.

Dennoch, die vier Rezepte reichen um zu sagen: das ist ein Buch, dass man haben sollte. Freunde der Italienischen Küche sowieso. Mit einem vermeintlich langweiligen Kochbuch für reine Vegetarier hat das im Übrigen nichts zu tun. Viele essentielle und gute (italienische) Rezepte sind nun einmal aus dem, was der Gemüsegarten, die Molkerei und die Pasta-Manufaktur so bietet.

Unterteilt nach Jahreszeiten (sehr schön!) ziehen sich die italienischen Klassiker in ihrer ebenso schlichten wie genialen Einfachheit durch das Buch, das vom Brot über Salat, Vorspeisen, üppige Hauptgänge oder Desserts wirklich nichts auslässt. Wenige Zutaten in bester Qualität, unprätentiöse Zubereitungsweisen, verständliche Anleitungen – da ist Claudio Del Principe und Katharina Seiser wirklich fabelhaftes gelungen. Meiner Meinung nach ebenso wie Österreich vegetarisch und Deutschland vegetarisch (hier die Rezension und das zum Rezept für den Kürbisstampf) ein absolutes Must-Have im Kochbuchregal – und zwar eines, das sicherlich oft zum Einsatz kommt, und nicht nur der Dekoration dient. Danke dafür!

Die Rezepte:
Confierte Kirschtomaten – pomodorini al forno
Lauwarmer Karottensalat – Insalata di carote
Fenchelsalat mit Orangen – Insalata di finocchio e arance
Gebratene kleine Paprika – Friggitelli

Zum Buch bei Amazon.de

Hinweis: Alle Links zu Amazon.de sind Affiliate-Links.