FleischRezepte

Hachis Parmentier – Kartoffel-Hackfleisch-Auflauf in der französischen Variante

Französischer Hackfleischauflauf: Hachis Parmentier

Hachis Parmentier ist ein echter “Seelenwärmer” und ein Rezept, das eigentlich immer geht: als Vorspeise oder als große Portion, als Teil eines Menüs oder einfaches Abendessen. Ursprünglich diente das “Hachis” (französisch für Gehacktes / Hackfleisch) zusammen mit cremigem Kartoffelpüree und würzigem Käse oft der Resteverwertung. In meinem Fall ist es mit völliger Absicht zur Einweihung meiner Le Creuset Förmchen entstanden.

Vom Prinzip her kommt dieser Kartoffelauflauf aus Frankreich übrigens auch dem britischen Sheperd’s Pie nahe. Lammfleisch oder Blutwurst als Variante zum klassisch gemischten Hackfleisch, das der französische Hackfleischauflauf Hachis Parmentier normalerweise enthält, könnte ich mir ebenfalls gut vorstellen.

Springe zu Rezept

Daher hat der französische Hackfleischauflauf Hachis Parmentier seinen Namen

Gut zu wissen für Smalltalk mit Gourmets: Den Namen für den herzhaften Kartoffel-Hackfleischauflaufs Hachis Parmentier haben wir dem französischen Apotheker Antoine-Augustin Parmentier zu verdanken, der den Kartoffelanbau im 18. Jahrhundert nachhaltig gefördert hat. Der Auflauf ist ein Klassiker unter den französischen Gerichten – und ein perfektes Abendessen, wenn es schnell gehen muss und man es einem deftig und wohlig zumute ist. Oder, wenn man für die ganze Familie kocht. Hackfleisch und Kartoffelpüree mögen schließlich viele, oft sogar kleine Kinder – mit Käse überbackene Gerichte ohnehin die meisten. Dann kann man die Mengenangaben des hier angegebenen Rezeptes auch verdoppeln.

Hachis Parmentier - französischer Hackfleischauflauf mit Bauernbrot
Hachis Parmentier serviert in Le Creuset Förmchen mit Bauernbrot

Der perfekte Wein zum französischen Hackfleischauflauf

Im Glas gab es bei mir zu Hachis Permentier: Markus Molitor Wehlener Klosterberg Pinot Blanc 2012. Dicht und cremig mit feiner aber nicht zu schwacher Würze und Frucht hat der Weißburgunder sich ziemlich gut zum rustikal gewürzten Auflauf gemacht. Außerdem empfehlenswert als Beigabe auf dem Tisch: frisches Bauernbrot.

Hachis Parmentier - Hackfleischauflauf mit Markus Molitor Pinot Blanc
Markus Molitor Pinot Blanc

Hachis Parmentier – französischer Hackfleischauflauf

Deftiges Wohlfühlgericht: der französischer Hackfleischauflauf Hachis Parmentier

Gericht Hauptgericht, Main Course
Keyword Auflauf, französischer Hackfleischauflauf, Hachis Parmentier, Hackfleischauflauf, Kartoffelauflauf, mit Käse überbacken
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 2 Personen
Autor Annette von culinarypixel

Zutaten

  • 500 g mehlige Kartoffeln
  • 1 Tasse warme Milch
  • 30 g Butter
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • Meersalz

Hackfleischmasse:

  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 klein gewürftelte Karotte
  • 1 Handvoll klein gewürfelter Knollensellerie
  • 250-300 g Hackfleisch
  • etwas Tomatenmark
  • 1 Schluck Weißwein
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • wenige Blätter Tyhmian
  • 50-100 g geriebener Käse
  • Olivenöl und Butter für die Form

Anleitungen

  1. Für das Kartoffelpüree mehlige Kartoffeln schälen und weich kochen.

  2. Mit erwärmter Milch und einem guten Stück Butter zu einem cremigen, aber nicht zu flüssigen Püree verarbeiten. 

  3. Mit frisch geriebener Muskatnuss und Meersalz abschmecken.

  4. Für die Hackfleischmasse eine Zwiebel und Knoblauch nach Geschmack hacken und in Olivenöl anbraten. 

  5. Gewürfelte Karotte und gewürfelten Knollensellerie ebenfalls mit anschwitzen. 

  6. Gemischtes Hackfleisch mit in die Pfanne geben und krümelig anbraten.

  7. Mit etwas Tomatenmark und Weißwein abbinden und kräftig mit Meersalz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Auch ein paar Blättchen Thymian tun dem Hachis ziemlich gut. 

  8. Kleine Auflaufförmchen (oder eine große) mit Butter oder Olivenöl auspinseln. 

  9. Abwechselnd Kartoffelpüree, Hackfleisch und nochmals Kartoffelpüree in die Formen füllen und mit reichlich geriebenem Käse (z.B. Gruyère oder anderer kräftig-würziger Hartkäse) bedecken. 

  10. Bei 180 Grad etwa 20 Minuten überbacken.

Zubehör für dieses Rezept und meine Tipps*:

Letzte Aktualisierung am 14.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • Mein absoluter All-Rounder in der Küche ist die feine Microplane-Reibe für Zeiten und Co. : Ich arbeite oft und gerne mit fein geriebener Zitrus-Schale, mit fein geraspeltem Käse oder Schokolade oder auch mit Gewürzen wie Tonkabohne oder Muskat. Auch Knoblauch oder Ingwer lassen sich mit ihr perfekt reiben. Eine langlebige Anschaffung: sie bleibt nämlich wirklich sehr lange scharf.
  • Messer: ich arbeite mit Messern von Tyrolit und bin sehr zufrieden. Die hochwertigen Messer aus Tirol sind mehrfach eisgehärtet und in verschiedenen Größen erhältlich, ebenso wie passende Schleifsteine und Schneidebretter.
  • Pfannen: sehr zufrieden bin ich mit der WMF Profi Resist Pfanne für alle möglichen Verwendungen. Bei Edelstahl-Kochgeschirr rate ich zu All-Clad, die Anschaffung ist ein Invest, das sich lohnt. Ich liebe meine kleine All-Clad Pfanne und richtig gepflegt sind sie sehr langlebig. Außerdem habe ich schon lange eine gusseiserne Grillpfanne mit abnehmbaren Griff für den Ofen.
  • Töpfe: Wie bei vielen anderen Dingen gilt auch bei Töpfen – einmal etwas Gutes kaufen, und lange was davon haben. Ich nutze Töpfe von WMF aus Edelstahl ohne Beschichtung, die nach oben gerade und nicht bauchig geschnitten sind.


    *Affiliate-Links

Tags: ,

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Pasta mit Erbsen, Pinienkernen & Feta nach Ottolenghis Jerusalem
Film ab: Gebratene Topinambur mit Rohmilchkäse aus Daniel Humm, I love New York
Instagram
Pinterest

Menü