Fisch & MeeresfrüchteRezepteVorspeisen & Salate

Krabbencocktail mit Mandarinen & Avocado

Fisch & MeeresfrüchteRezepteVorspeisen & Salate

Krabbencocktail mit Mandarinen & Avocado

Klassischer Krabbencocktail mit Mandarinen, Avocado & Cocktailsauce

Der Krabbencocktail war in den 60er und 70er Jahren das, was man heute wohl als „Food Trend“ beschreiben würde. Wer weiß, vielleicht findet die kulinarische Welt das, was wir heute so hip in unseren Mittagspausen zu uns nehmen, in einigen Jahrzehnten auch wahnsinnig „old school“? Egal, denn was sich so siegessicher auf kalte Buffets und Festivitäten aller Art gekämpft hat, muss etwas für sich haben. Und sie schmeckt, die klassische Cocktail-Sauce mit einem Schuss Cognac. Dazu: Mandarinen aus der Dose (ja, das muss so sein). Meiner Theorie nach hat der Garnelencocktail in jedem Fall maßgeblich dazu beigetragen, dass sie die feinen Meeresfrüchte so nachhaltigen auf heimischen Tellern etabliert haben.

Springe zu Rezept
Krabbencocktail mit Mandarinen, Avocado & Cocktailsauce

Mandarinen im Garnelencocktail?

Zu diesem Shrimpscocktail, Garnelensalat oder wie auch immer man die immer wieder ähnliche Kreation am Ende nennen möchte, hatte ich zuletzt an Weihnachten – wann auch sonst – eine Diskussion mit meinem Vater. Auf seinen kulinarischen Input gebe ich viel, schließlich habe ich das Kochen von ihm gelernt. Über die Daseinsberechtigung von Mandarinen im Shrimpssalat waren wir uns aber nicht einig – auch zum Schluss der Diskussion nicht. Er meint, auf keinen Fall gehören da Mandarinen rein – aber: Spargel und Champignons, echt jetzt? Am Ende sind wir uns über frische Orangenfilets und Champignons einig geworden – klären konnten wir die Sache allerdings nicht. Was ich weiß: es hat so oder so hervorragend zum Mittagessen am 2. Weihnachtsfeiertag gepasst.

Die Geschichte von Meeresfrüchtesalaten und Krabbencocktail mit Mandarinen

Krabbencocktails sind ein bekanntes Gericht in der Gastronomie. Sie sind eine Art Meeresfrüchtesalat. Ihren Ursprung haben sie im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Besonders in den 1960er und 1970er Jahren waren sie sehr populär. Dies war vor allem in Großbritannien und den USA der Fall. In dieser Zeit stieg der Konsum von Meeresfrüchten stark an. Oft wurden diese Gerichte als Vorspeisen serviert. Man fand sie in feinen Speisesälen und gehobenen Restaurants. Die klassische Präsentation beinhaltet das Anrichten im Glas. Ein dekorativer Rand gehört ebenso dazu wie eine Garnierung mit einer Zitronenscheibe und Petersilie.

Obst wird oft zu Meeresfrüchtesalaten hinzugefügt. Diese Praxis findet man in vielen Küchen der Welt. Dazu gehören auch die mediterrane und die asiatische Küche. Der süße Geschmack von Obst bietet einen angenehmen Kontrast. Besonders Mandarinen eignen sich hierfür. Sie bilden einen Gegensatz zum salzigen, fleischigen Geschmack von Krabben. Dieses Prinzip der Geschmacksbalance ist ein zentrales Element in vielen Küchen.

Die genaue Herkunft des Krabbencocktails mit Mandarinen ist allerdings nicht dokumentiert. Es ist wichtig, dies zu betonen. Es handelt sich um eine Variation des klassischen Krabbencocktails. Dieser hat sich mit der Zeit verändert. Dabei spielten regionale Vorlieben und verfügbare Zutaten eine Rolle. In diesem Fall fügt die Mandarine dem Gericht eine besondere Note hinzu. Sie ist süß-säuerlich und harmoniert gut mit der reichen, süßen und leicht salzigen Geschmacksnote der Krabben.
Ein weiteres Rezept mit Meeresfrüchten und Mandarine gibt es hier: Austern mit Kaviar, Mandarine und Nelke.

Der Ursprung der Cocktailsauce

Die Cocktailsauce, wie wir sie heute kennen, stammt ursprünglich aus den USA. Sie wurde erstmals in den späten 19. und frühen 20. Jahrhunderten serviert. Traditionell diente sie als Dip für Austern oder andere Schalentiere. Ihre Beliebtheit wuchs in den 1960er und 1970er Jahren. Dies ging Hand in Hand mit der steigenden Popularität von Meeresfrüchtecocktails.

Die Zusammensetzung der klassischen amerikanischen Cocktailsauce ist einfach. Sie besteht aus Ketchup oder Chilisauce. Dazu kommt Worcestershiresauce und Zitronensaft. Oft wird auch frisch geriebener Meerrettich für eine würzige Note hinzugefügt. Manche Variationen beinhalten auch Tabasco-Sauce, Salz, Pfeffer und manchmal eine Prise Zucker. Die Sauce zeichnet sich durch eine ausgewogene Mischung von Süße, Säure, Schärfe und Umami-Geschmack aus. Sie ergänzt den Geschmack von Meeresfrüchten perfekt.

Es ist wichtig zu beachten, dass es regionale Variationen der Cocktailsauce gibt. Ein Beispiel dafür ist Großbritannien. Hier ist eine Version der Cocktailsauce sehr beliebt, die oft als Marie-Rose-Sauce bezeichnet wird. Sie besteht aus Tomatenketchup und Mayonnaise. Dazu kommen Zitronensaft, Worcestershiresauce und manchmal auch Brandy.

Die Cocktailsauce spielt eine besondere Rolle im Krabbencocktail mit Mandarinen. Sie bildet eine geschmackliche Brücke. Auf der einen Seite stehen die süß-säuerlichen Mandarinen, auf der anderen die salzigen, fleischigen Krabben. Es entsteht eine harmonische Kombination. Diese hebt sowohl den Geschmack des Meeres als auch die Frische der Früchte hervor.

Culinary Timepieces: Einzigartige Kunstwerke inspiriert durch klassische Rezepte

Mein Kunstprojekt ‘Culinary Timepieces‘ zelebriert die Verbindung von kulinarischer Tradition und zeitgenössischer Kunst. Als Fotografin und Autorin erschaffe ich zusammen mit renommierten Spitzenköchen wie Sascha Kemmerer visuelle Meisterwerke, die aus historischen Originaldokumenten mit Rezepten und von Speisekarten inspiriert sind. Jedes Kunstwerk stellt eine liebevolle Hommage an die reiche Geschichte der Kulinarik dar, in der sogar ein klassischer Garnelencocktail eine Hauptrolle spielen kann. Eine Ausstellung der Bilder gab es 2023 z.B. auf dem renommierten Rheingau Gourmet Festival.

Die limitierten, handsignierten Kunstdrucke werden auf hochwertigem Künstlerpapier gedruckt und in handgefertigten, dunkelbraunen Holzrahmen präsentiert. Diese einzigartigen Kunstwerke verbinden Vergangenheit und Gegenwart der Kulinarik und stellen ein stilvolles Statement in jeder Küche oder jedem Esszimmer dar. Detaillierte Informationen zu diesem Herzens-Projekt sind auf der Website www.culinarytimepieces.de zu finden, wo auch eine Auswahl dieser exklusiven Kunstdrucke erworben werden kann.

Krabbencocktail mit Mandarinen und Avocado

Gericht Appetizer, Salad
Keyword Garnelen, Krabbencocktail
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Annette von culinarypixel

Zutaten

  • 60 g Mayonnaise selbstgemacht
  • 60 g Ketchup
  • 10 g Crème fraîche
  • 4 cl Cognac
  • Saft von 1 Orange
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 400 g Garnelen geschält und gekocht
  • 120 g Mandarinenfilets aus der Dose abgetropft
  • 2 reife Avocados
  • 4 Zweige Fenchelgrün oder Dill
  • weiße Veilchen-Blüten oder andere essbare Blüten

Anleitungen

  1. Mayonnaise und Ketchup mit Crème fraîche, Cognac und Orangensaft verrühren, bis eine cremige, homogene Sauce entstanden ist. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
  2. 2/3 der Garnelen und 2/3 der Mandarinen mit der Sauce mischen.
  3. Die Avocados halbieren, den Kern entnehmen und in der Schale in Schiffchen schneiden. Vorsichtig mit dem Löffel herausheben.
  4. Die Avocado als Fächer in Schalen anrichten. Die restlichen Garnelen am Rand anlegen, mit dem Garnelencocktail auffüllen und mit den restlichen Mandarinen, den Veilchen und Fenchelgrün garnieren. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Zubehör für dieses Rezept und meine Tipps*:

Letzte Aktualisierung am 19.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • Geschirr: Der Krabbencocktail hier ist angerichtet in einem alten Eisbecher aus Edelstahl. Wer so etwas nicht zu Hause hat kann der Form halber zum Beispiel gut auf klassische Martini-Gläser, Martini-Schalen in Edelstahl-Optik oder Edelstahl-Eisbecher zurückgreifen.
  • Mein absoluter All-Rounder in der Küche ist die feine Microplane-Reibe für Zeiten und Co. : Ich arbeite oft und gerne mit fein geriebener Zitrus-Schale, mit fein geraspeltem Käse oder Schokolade oder auch mit Gewürzen wie Tonkabohne oder Muskat. Auch Knoblauch oder Ingwer lassen sich mit ihr perfekt reiben. Eine langlebige Anschaffung: sie bleibt nämlich wirklich sehr lange scharf.
  • Messer: ich arbeite mit Messern von Tyrolit und bin sehr zufrieden. Die hochwertigen Messer aus Tirol sind mehrfach eisgehärtet und in verschiedenen Größen erhältlich, ebenso wie passende Schleifsteine und Schneidebretter.


    *Affiliate-Links

Ähnliche Schlagwörter

KlassikerMeeresfrüchte

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Erdbeer-Zimtschnecken – Zimt-Erdbeer-Swirls
Caprese at its best: Büffelmozzarella mit bunten Tomaten & Olivenöl