Zum großen Street Food Finale der Süßweinwoche mit Bordeaux Wein gibt es, was es geben muss (und hier auf dem blog ja längst überfällig war): Roquefort-Burger! An dieser Stelle seinen die sagenhaften Burger Buns erwähnt, die ich nach Stevans Rezept aus Auf die Hand gemacht habe – der Wunderteig ist wirklich magic.

Halb und halb Kalb und Rind sind zwar angenehm würzig, aber nicht zu dominant – die Würze bringen karamelisierte Rotweinzwiebeln und natürlich der Roquefort. Blauschimmelkäse liebt süßwein, so weit waren wir ja schon. Er liebt außerdem das warme Patty, die Zwiebeln, die Tomate und das weiche Bun. Und den Château Mémoires 2010 aus dem Appelation Cadillac ganz besonders. Die deutliche Süße puffert den Käse, die Frucht schmiegt sich an die süß-pikanten Zwiebeln und die subtile Säure gibt dem ganzen den Kick. Sau gut, auch ohne Burger – mit aber ganz besonders.

Roquefort Burger Süßwein

Für 6 kleine Burger

350g Hackfleisch (1:1 Kalb und Rind) mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, eine Knoblauchzehe fein reiben, etwas Schale von einer Bio-Zitrone abreiben und alles gut vermischen.

Für die Zwiebel-Relish 2 rote Zwiebeln würfeln und in Olivenöl anbraten. Wenn sie glasig sind mit 2 EL Zucker karamelisieren und dann mit je einem Schluck Rotwein und Süßwein ablöschen. Einkochen lassen, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Aus der Pfanne nehmen und mit 2 EL Sauerrahm vermengen.

Die Burger Buns sind nach einem Rezept aus Stevan Pauls Auf die Hand. Grandioses Buch – und noch besserer Teig. Wenn ich zufrieden mit Back-Ergebnissen bin, dann heißt das schon was. Gelingsicher, fluffig, super – danke Stevan.

Diese Menge „Wunderteig“ ergibt ca. 16 kleine bis mittelgroße Buns

450g Mehl und 50g Maisgrieß (ich hatte keinen Maisgrieß und habe das mit Hartweizengries ersetzt) und in eine Schüssel sieben.
150ml lauwarme Milch und 50ml lauwarmes Wasser mit 40g Zucker verrühren, 1/2 Würfel frische Hefe darin auflösen.
Eine Mulde in das Mehl formen, die Flüssigkeit hinein gießen, etwas Mehl einrühren, wieder mit Mehl bedecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
2 zimmerwarme Eier, 80g weiche Butter und 5g Salz zugeben und mit dem Knethaken 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Mit bemehlten Händen zu einer Kugel formen, zudecken und wiederum an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. (danke übrigens an dieser Stelle Chef Hansen für die Teigweisheit „Lieber mit mehr Mehl arbeiten als mehr Mehl einarbeiten“ – das funktioniert echt!)
Teig mit bemehlten Händen aus der Schüssel auf die bemehlte Arbeitsfläche legen und mit einem bemehlten Messer Teigportionen abstechen. Gut, dass ich Arnd Erbel so gut auf die Finger gesehen habe, als er uns beim Food Camp Franken gezeigt habe, wie man Teig formt. Aber Stevan hat das auch wunderbar erklärt. „Den Teig umfassen und mit den Fingern nach innen einkrempeln, bis eine straffe Kugel entstanden ist“. Also : es muss Oberflächenspannung auf der Teigkugel entstehen. Nicht wie einen Knödel einfach rund rollen, sondern von oben nach unten den Teig ziehen und unten zusammen halten.
Die Buns so auf ein Blech mit Backpapier setzen und nochmal für 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Ein Eigelb mit etwas Sahne verquirlen, die Buns einpinseln, mit Sesam bestreuen und bei 200° ca. 20 Minuten backen.

Roquefort-Burger mit Süßem Bordeaux

Nun, ich war faul und habe den Thermomix kneten und den Vorteig machen lassen, der warme Ort war außerdem mein Ofen.
Wasser, Milch, Zucker und Hefe bei 50 Grad im Thermomix verrühren und Blasen werfen lassen. Mehl und Hartweizengries darüber sieben, kurz auf erster Stufe etwas Mehl in die Flüssigkeit rühren.
30 Minuten gehen lassen, Butter, Eier und Salz dazu geben und 5 Minuten auf der Knetstufe verkneten.
Derweil den Ofen auf 50 Grad erwärmen, den Teig in eine verschließbare Teigschüssel gut bemehlt umfüllen und 30 Minuten im warmen Ofen gehen lassen.
Die Buns formen und das Backblech wiederum im 50 Grad warmen Ofen 30 Minuten aufgehen lassen, die Temperatur auf 200 Grad erhöhen und fertig backen.

Das Hack in kleine Pattys formen und in der Pfanne braten, zum Schluss je eine Scheibe Roquefort auf das Fleisch legen, damit der Käse leicht anschmilzt.
Die Burger Buns aufschneiden, mit Zwiebel-Relish bestreichen, Salatblättchen,Tomatenscheibe und das Fleisch darauf anrichten.

Alle anderen Rezepte zum süßen Bordeaux:

Übrigens: es gibt auch ein paar Flaschen Süßwein zu gewinnen – hier bei der Bordeaux Wein Flaschenpost.

Hier findet sich noch ein ausführlicher Süßwein-Artikel samt Regionen-Karte auf dem Bordeaux blog, außerdem eine Infografik zu edelsüßem Bordeaux in der Übersicht auf bordeaux.com.

Hinweis: Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit bordeaux.com entstanden. Der Inhalt blieb davon unbeeinflusst.
Alle Links zu Amazon.de sind Affiliate-Links.

Rezept-Zusammenfassung

Rezept:
Roquefort-Burger mit Kalb und Rind
Veröffentlicht
Bewertung
no rating Based on 0 Review(s)