Der schönste Nebeneffekt des Bloggens sind die Begegnungen mit Menschen, die so ähnlich ticken, wie man selbst. Blogger, Fotografen, Köche, Genussinteressierte und am Ende Freunde aus aller Welt mit unterschiedlichen Inspirationen – aber der gleichen Leidenschaft für Genuss und kulinarische Ästhetik im Herzen. Dieses Wochenende haben sich in Berlin beim zweiten Food Blog Award ein ganzer Haufen solcher Menschen getroffen und mir es war eine Freude und Bereicherung dabei zu sein. Noch viel schöner sogar, dass mich eine ebensolche Freundschaft da überhaupt hin gebracht hat: ich hatte nämlich die Ehre, den lieben Uwe von HighFoodality zu vertreten, der auf der Short List für „Bestes Food Picture“ stand.

Das Finalisten-Programm zog sich über zweieinhalb Tage und hat nicht nur die Möglichkeit geboten, die anderen Blogger und Sponsoren-Gesandten näher kennenzulernen – wir haben auch gekocht. Guido Weber Koch im Namen von Phillips (und Blogger! bei 360 einfach lecker) stand uns mit Tipps und helfenden Händen zur Seite, als wir ein bisschen mit den Warenkörben aus Produkten der Award-Sponsoren experimentiert haben. Wir, das waren (noch so eine schöne neue Begegnung!) Carolina, die mit ihrem fabelhaften blog „Ach du gute Güte“ den Preis in der Kategorie „Kulinarische Events“ mit nach Salzburg nimmt, und ich.

Food Blog Award 2015 Kochsession mit Guido WeberEine Komponente unseres Gerichts hatte Guido ’schon einmal vorbereitet‘: Kürbis-Krustentier-Sauce, die sowohl auf unserem Teller mit Wildreis, Lachs und Frühlingszwiebeln als auch zu Garnelen mit Wildreis oder Kartoffeln bestens gepasst hat.

Hierfür waren zuvor Schalotten und Knoblauch in Butter angebraten worden, gutes Curry-Pulver dazu. Hokkaido-Kürbis klein schneiden, in den Topf geben, alles mit mit Limettensaft, Weißwein und Krustentierfond angießen und kochen, bis der Kürbis weich ist. Pürieren und abschmecken.

Der Basmati- & Wildreis von Oryza wurde nach Packungsanweisung in Salzwasser gegart, war ziemlich fix fertig und im Endergebnis sehr schön locker aber dennoch bissfest.

Unseren Lachs haben wir frisch in Würfel geschnitten und mit einer Marinade überzogen. Die ist aus geschmolzener Butter, Teriyaki-Sauce, Soja-Sauce und Limettensaft in der Pfanne entstanden. Die marinierten Lachswürfel haben wir bequem für einige Minuten im Philips Airfryer gegart – das geht natürlich auch in der Pfanne oder im Ofen.
Währenddessen der Länge nach geschnittene Frühlingszwiebeln in der restlichen Marinade in der Pfanne anschwenken.

Den Lachs zusammen mit dem Reis, der Kürbis-Krustentier-Sauce, den angeschwenkten Frühlingszwiebeln, frischem Koriander und Zitronenzeste servieren.

Lachs mit Wildreis und Kürbis-Krustentier-Sauce Food Blog Award 2015 Kochsession

Alle Gewinner Blogs des Food Blog Award 2015 in der Übersicht:
Bester Blog – Englisch: Food with a View
Bester Blog – Backen: Lisbeths
Bester Blog – Vegan: Veggi.es
Bester Blog – Nachhaltigkeit: goats.today
Bester Blog – kulinarische Events: Ach du gute Güte!
Bestes Food Picture: fräulein glücklich
Bestes Design: eat this!
Bestes Rezept: Food with a View
Bester Blog – Gesamt: trickytine
Sonderpreis der Jury: Geschmeidige Köstlichkeiten
Burda-Leserpreis: Foodistas

Es war ein wunderbares Wochenende mit Euch allen, hoffentlich bis bald!

Hinweis: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Oryza entstanden. Der Inhalt des Artikels blieb davon unbeeinflusst.