Als Abschluss der Rezeptreihe mit Winterweizen und zum Grey Goose Vodka gibt es Rosmarin-Pinienkern-Shortbread. Weich, bröselig und relativ schlicht, wie es sein soll (und ein Gläschen Vodka dazu vertragen könnte..)
Die Süße wird von (nicht zu viel) Rosmarin würzig abgefedert, die gerösteten Pinienkerne sorgen für die nussige Note und Zitronenschale am Rand referenziert auf den frisch-klaren Vodka. Schneller gemacht als gedacht lässt sich das Shortbread natürlich auch mit anderem Mehl als Winterweizen und nach Wahl mit anderen Nüssen oder Kräutern verfeiern.

Shortbread Rosmarin & PinienkerneFür eine mittlere Dose Kekse:

1/4 Tasse Pinienkerne (angeröstet und gemahlen / gehackt)
1 großer Zweig frischer Rosmarin (gehackt)
1,5 Tassen (250g) Winterweizen (alternativ anderes Mehl)
1/2 Tasse Zucker
150g Butter
1/2 TL Meersalz
1-2 TL Zitronenschale

Pinienkerne, Rosmarin, Salz, Mehl, Zucker und Butter zu einem Teig verarbeiten (in meinem Fall in einem Zuge mit dem Hacken der Pinienkerne im Thermomix), zu einer Kugel oder gleich zu zwei vierkantigen länglichen Teigstücken formen und im Kühlschrank wieder etwas fester werden lassen.

Die Teigrollen in geriebener Zitronenschale und etwas Zucker wälen und in ca. 0,5cm breite Scheiben schneiden. Auf einem Blech mit Backpapier ca. 15-20 Minuten bei etwa 180° backen und danach gut auskühlen lassen.

–> zu allen Rezepten mit Winterweizen

Hinweis: Dieses Rezept ist in einer Zusammenarbeit mit Grey Goose Vodka entstanden.