Jakobsmuscheln in frühlingsgrün mit Minz-Kokos-Gazpacho & Pak Choi

Jakobsmuscheln mit Kokos-Minz-Gazapcho, Erbsen & Pak Choi

Kochen nach Farben – noch dazu zu einer aus meiner Lieblings-Farb-Familie? Hört sich super an, und schmeckte es auch. Also hier mein Beitrag zum Cookbook of Colors von auf highfoodality.com: frühlingsgrüne Minz-Gazpacho mit gebratenem Pak Choi und Jakobsmuscheln.

Minz Gazapcho mit Pak Choi, Gurke & Erbsen - Grüne Gemüse

Tomaten, Pak Choi, Minze & Co.

Gazpacho ist natürlich normalerweise nicht grün und lässt in meiner Variante auch den klassischen Sellerie vermissen (und die Petersilie). Ich mag ja gerade zum Frühling und im Sommer sehr gerne Gazpacho und kalte Gemüsesuppen generell, zum Beispiel auch eine feine Gurken-Joghurt-Suppe.. hmm! Die Minze verleiht dem ganzen zusätzliche Frische. Als Basis habe ich aber wie für die klassische Gazpacho eine frische Gurke gewählt, ergänzt mit einer (grünen!) Tomate und viel Minze. Eine kleine Dose Kokosmilch ist natürlich weniger klassisch – aber lecker. Der Kokos-Geschmack kam weniger durch als ich dachte, macht aber nichts.

Bei meinem hellgrünen Streifzug durch den Gemüseladen sind mir neben den schönen grünen Tomaten auch noch frische Erbsenschoten über den Weg gelaufen. Um ehrlich zu sein waren das meine ersten selber gepulten Erbsen, und sie waren ganz wunderbar. Farbe und Bissfestigkeit sind gar nicht zu vergleichen mit gefrorenen Erbsen (von Dosenerbsen möchte ich jetzt mal überhaupt nicht sprechen). Außerdem zwischen Gurke und Minzbüschel aufgetaucht ist ein schöner Pak Choi, den habe ich auch gleich eingepackt. (Die Leute im Gemüsemarkt haben wahrscheinlich gedacht ich leide an einem zwanghaften Farben-Kaufzwang.)

Jakobsmuscheln mit Kokos-Minz-Gazapcho, Erbsen & Pak Choi

angerichtet mit Meersalzflocken

Zur Zubereitung:

Alle Zutaten für die Suppe im Mixer sehr fein pürieren und abschmecken. Die Erbsen pulen, kochen bis sie gar sind, abschütten und sofort mit sehr kaltem Wasser gut abschrecken damit sie ihre schöne Farbe behalten. Den Pak Choi und die Jakobsmuscheln von beiden Seiten scharf anbraten (in diesem Fall in Olivenöl). Der Pak Choi sollte gut gebräunt sein, ebenso wie die Muscheln – diese aber bitte nicht “durch” braten – innen sollten sie schön glasig bleiben. Anrichten und die Muscheln mit Meersalzflocken (hier Meersalzflocken mit Paprika) bestreuen.

[narrowcolumn side="left"]

    Suppe (für 2 Personen):

  • 1/2 Gurke
  • 1 grüne Tomate
  • 1 kleine Dose Kokosmilch (165ml)
  • 1 Hand voll Minzblätter
  • Saft einer halben Limette
  • Meersalz, Pfeffer, Koriander, Pimenton

[/narrowcolumn][narrowcolumn side="left"]

[/narrowcolumn]

 

alle Bilder

 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Als ich vorhin nur den Titel beim Cookbook of Colors gelesen habe, habe ich es schon geahnt: das ist was für mich. Und so wundervoll fotografiert, wirkt es gleich doppelt verlockend. Glückwunsch zu diesem gelungenen Gericht!
    Annett :)

    • Hallo Annett (auch noch eine fast-Namensvetterin ;) ) ..
      vielen Dank für das Kompliment! Ich glaube ich werde mich mal an deinen Macarons versuchen, die sehen fantastisch aus – Macarons habe ich noch nie gemacht bisher. Deine foodgawker-gallery habe ich auch schon bewundert.
      viele Grüße Annette

  2. Was für eine schöne Blogentdeckung!! Ebenfalls aus München mit tollen Photos, Kompliment und leckeren Gerichten. Werde ich gerne weiterlesen.
    herzliche Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia, ich danke herzlich für’s Kompliment – ich habe gerade auch direkt bei dir mal vorbei geschaut. Scheint als hätten wir einiges gemeinsam – bei lecker & laut war ich auch schon mal ;) gleich mal dein rss-feed abonniert!
      viele Grüße
      annette

  3. Boah – superschön. Liest sich sehr fein und sieht ganz toll aus. Und Du warst beeindruckt von meinem Fisch? Wenn ich solche Fotos wie Du machen könnte, würde ich mich «von» schreiben. Ich guck gerne öfters bei Dir vorbei.

    • das schmeichelt mir (und meinem noch so jungen blog-pflänzchen) sehr – danke schön, ich freue mich auf die Besuche :) .. übrigens ich habe gerade den Waldmeisterwein bei dir entdeckt.. hmm!

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>