Mit guten Töpfen scheint es so zu sein wie mit guten Messern. Oder guten Schneidebrettern oder einer guten Uhr – man hat sie ein Leben lang (oder beinah wenigstens). Kaum ein Haushalt von Eltern oder Großeltern, in dem nicht seit 20 Jahren der selbe Schnellkochtopf oder seit 15 Jahren die selbe Pfanne für die Zubereitung der Lieblingsgerichte verwendet wird. Dass das selten mit den 5-Euro-Schnäppchen aus der Wühlkiste passiert, sondern eher mit den wertigen Produkten aus der Mitgift liegt nahe. Mitgift gab es bei mir zwar keine, aber trotzdem neue Töpfe. Fissler Original Profi Line TöpfeDie Original Profi Collection von Fissler (die gibt es übrigens mittlerweile 40 Jahre) ist bei mir eingezogen und wir verstehen uns prächtig, sicher wiederum noch für die nächsten 40 Jahre.

Meine neuen Mitbewohner wollten also vorgestellt werden. Sollte es besonders fancy werden, deftig oder ausgefallen? Was macht man eigentlich in so einem lebensbegleitenden Topf am häufigsten? Das Leben besteht ja zuweilen nicht nur aus ausgefallener Abwechslung, sondern auch aus Alltag, wenig Zeit und Einfachheit. So ein Lebensbegleiter muss auch die normalen Zeiten mitmachen und da gibt es eben Pasta. Mit Saison-Gemüse versteht sich und einer Hand voll Frühlingsfrische. In Kumquats habe ich mich seit meinem Besuch bei Vannulo ohnehin verliebt.

Pasta mit grünem Spargel & Kumquats

Rezept für 2 Personen

Etwa zehn Stangen grünen Spargel von den holzigen Enden befreien (ich breche sie dazu vorsichtig an den Ende ab, die Bruchstelle entsteht natürlicherweise dort, wo der Spargel aufhört holzig zu sein). In 1-2 cm lange Stücke schneiden. Die Spitzen kommen später zur Sauce in die Sauteuse, die anderen Stücke etwa zur Hälfte der Kochzeit mit ins Nudelwasser.

Für die Sauce 2 Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden, eine kleine Hand voll Kumquats von den Kernen befreien und würfeln. Olivenöl in einer Sauteuse erhitzen, Lauchzwiebeln und Kumquats nicht zu heiß darin anschwitzen. Für die Würze zwei klein gehackte Sardellenfilets hinzufügen.
Mit Weißwein ablöschen, etwas einkochen lassen und einen großen Löffel kalte Butter in der Soße schmelzen. Spargelspitzen dazu geben und ein paar Minuten vor sich hin zimmern lassen. Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren noch einen großen Löffel griechischen Joghurt oder Schmand unterrühren.

Wasser aufsetzen, gut salzen und Pasta kochen (in diesem Fall Linguine von Rummo). Die Spargelstücke so ins Wasser hinzugeben, dass sie ca. 5 Minuten mit kochen können. Abschütten, mit etwas Olivenöl zurück in den Topf geben und zusammen mit der Soße servieren.

Hinweis: Der Beitrag zum Fissler Topfset entstand im Rahmen einer Kooperation mit dem Fissler Online-Shop. Meine Meinung blieb davon natürlich unbeeinflusst.