Wagyu

  1. Startseite
  2. Wagyu

Rezepte mit Wagyu – und dazu passende Geschichten

Beim Wagyu-Fleisch handelt es sich im Ursprung um Rindfleisch aus Japan, übersetzt heißt Wagyu nämlich “japanisches Rind”. Die Rinderrasse, die heute aber auch bei uns gezüchtet wird, ist die teuerste Rindfleischsorte der Welt und deshalb ein besonderer Genuss. Ursprünglich hat man die Fleischsorte in Japan (wo Fleischverzehr aufgrund des Bhuddismus verboten war) übrigens überhaupt nicht gegessen, sondern die Tiere waren für Arbeiten auf Reisfeldern und beim Bergbau zuständig. Außerhalb von Japan waren sie lange Zeit daher gar nicht bekannt. Erst nach der Öffnung Japans 1868 wurde das Fleisch genutzt – oder vielmehr gegessen – und die Zucht optimiert. Kobe ist dabei Wagyu mit geschützter Herkunftsbezeichnung. Als Kobe dürfen ausschließlich Tajima-Rinder aus der japanischen Präfektur Hyogo mit dem Verwaltungssitz Kobe bezeichnet werden. Hier findet ihr alle meine Rezepte auf culinary pixel, in denen ich das qualitativ hochwertige Rindfleisch verarbeite.

Dieses Rindfleisch hat generell einen hohen Marmorierungsgrad und dementsprechend mit bis zu 40 Prozent einen sehr hohen Fettgehalt. Das macht das Wagyu-Fleisch auch so aromatisch. Heutzutage sind drei verschiedene Unterassen des Rinds besonders beliebt: Japanese Black, Japanese Shorthorn und Japanese Brown.

Wagyu-Rindfleisch kann man ganz klassisch und der Pfanne zubereiten. Man kann es aber auch schmoren, Sous vide garen oder grillen – beispielsweise auf dem Big Green Egg.

Wagyu-Backen Sous Vide mit asiatischer Soba-Nudel-Suppe

Wagyu Backen Sous Vide gegart | asiatische Soba-Nudel-Suppe

Geschmorte Wagyu Bäckchen

Geschmorte Wagyu Bäckchen mit indischen Kokos-Auberginen und Gewürzreis

Flank Steak vom Wagyu

Nose to Tail mit Wagyu von Ludwig Maurer bei der AEG Taste Academy

Big Beef Day mit Ludwig Maurer, Wagyu & Weingut Prickler im Greenvieh

Menü