Wer diesen Sonntag zwischen 10 und 16 Uhr nicht in Untergiesing war, hat mal richtig was verpasst. Bestes Frühstück, Eier im Glas, Speck- und Kartoffelmarmelade, selbst gebackenes Brot, Death by Chocolate, den Melonen-Batman, mit Liebe gekochtes Gulasch, selbst importierten Prosecco, geile Stimmung, Sonne und fabelhafte Leute: Dirty Brunch Break eben.

Dirty Brunch Break

Sabine @siktwin, Heimo @heimuuh, Michael @Zakaray_X, Katja @katja_like und Dana haben gezaubert – in Nacht- und Tagesschichten, schon viele Stunden vor dem RestaurantDay – und sich an diesem Sonntag dann herzig um ihre Gäste gekümmert. Gin mit Tomaten versetzt, Paprika gebacken, Schweinefilet auf den Punkt gegart, Kuchen in Herzchenform gebracht (ich habe immer noch ein Schoko-Hoch) – und überhaupt, eine Plattform geschaffen, wie wir sie viel zu wenig und viel zu selten haben: In lockerer Atmosphäre mit vielen Food-Brunch-Frühstücksbegeisterten Leuten am gleichen Tisch sitzen, Essen, Kaffee trinken, Philosophieren, Genießen und den Sonntag dirty sein lassen.

Kaffee Dirty Brunch Break

Die Location hätte nicht besser gewählt sein können: im Hukodi bietet Sebastian Dickhaut ja öfters mal einen wunderbaren Ort für den kulinarisch-gemütlichen Austausch – danke dass wir auch heute da sein durften.

Es war fabelhaft! – bis zum nächsten Restaurant Day, Dirty Brunch Break wollen wir jetzt sowieso jeden Sonntag.

Die Bilder: