Lucki Maurer & Christoph Brand on tour

{Gastbeitrag} Christoph Brand in Argentinien: Mendoza & Buenos Aires oder Mr. Heisenberg, Tolkin & Streetfood

Im letzten Beitrag hat Lucki ja schon ausführlich vom Besuch bei der Bodega Salentein berichtet. Christoph hat jetzt auch seine Eindrücke von dem Besuch und vor allem auch die von Tag 3 in Buenos Aires dabei. Danke für den Einblick und die tollen Schnappschüsse Christoph!

Tag 1-2

…nach 14 Stunden Flug und ein paar Stunden Buenos Aires sind wir direkt nach Mendoza weiter geflogen, um dann gefühlt mit dem Auto der Waltons quer durch die Kulissen von Breaking Bad nach Falcon Crest zu gelangen… irgendwo im nirgendwo an einem Ausläufer der Anden beim Weingut Salentein. Ein Weingut und eine Kulisse, die mir Gänsehaut und große Augen in einem gemacht hat. In den heiligen Hallen – und die Definition “Halle” ist hier eher zwischen Kathedrale und etwas von J.R.R. Tolkin geschaffenem einzuordnen – dürfen wir dann auch die besten Tropfen des Hauses verkosten an einem Ort, den ich so schnell sicher nicht vergessen werde.

IMG_6674

Tag 3

…zurück nach Buenos Aires, wo es das Phänomen gibt, dass 3 Taxis gleichzeitig starten, die gleiche Strecke fahren, gleichzeitig ankommen aber nur theoretisch 3 gleiche Preise rauskommen… Check in im Hilton und ab zum Markt von San Elmo. Kurzfristig ein ungutes Gefühl in den Gassen der Stadt auf dem Weg zum Markt (wahrscheinlich zu viel Filme gesehen) mit kleinem Zwischenstopp in dem denkwürdigen und wohl ältestem Cafe von Buenos Aires: das “Café Tortoni”.

IMG_6689

Ein bisschen in die Jahre gekommen, ein bisschen französischer Charme, ein bisschen mittelmäßige achtziger Küche, die allerdings sehr konsequent. Und ein sehr guter Café Americano, der uns dann auch direkt auf den Markt spült.

“Der Markt gibt alles her was man nicht braucht aber trotzdem kauft und das mit viel Liebe, Tango und endlich zum ersten Mal so ein Gefühl von Streetfood, Holzkohlegrill, gute Stücke Fleisch, Chorizo, Chimichurri, Dosenbier und glücklich.”

IMG_6687

Bevor wir morgen direkt zwischen die ersten Rinder getrieben werden beenden wir den Tag – wie könnte es anders sein – mit einem sehr guten Stück Fleisch und einem sehr guten Gefühl.


alle Fotos: Christoph Brand

Lucki Maurer & Christoph Brand mit Servicebund in Argentinien

Tags: , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

{Gastbeitrag} Lucki Maurer in Argentinien Tag 1 – Weingut Salentein
{Gastbeitrag} Lucki Maurer: “Fast” wie daheim…
Instagram
Pinterest

Menü