Diese Austern mit Dill und Weintrauben eröffnen die Bühne zum diesjährigen Oster-Menü. Ich hatte ganz ein fabelhaftes Wochenende – zum Beispiel gab es einen Ausflug nach Karlsruhe. Wo sonst läuft man über den Markt und kocht mit den lieben Blog-Kolleginnen (Juliane von Schöner Tag noch und Kerstin von My cooking love affair) ein Ostermenü? Dazu mehr und vor allem die ganze Menü-Folge gibt es nächste Woche. First things first: das Amuse.

Austern gehen immer, in allen erdenklichen Kombinationen. Diese sehr frischen fines de claire sind uns auf dem Markt auf dem Gutenbergplatz in Karlsruhe ganz hinten in der Ecke an einem kleinen Fisch-Stand begegnet, die mussten einfach mit. Genauso wie der Cidre. Im Schaufenster beim Weinlade Guntram gesehen und angesichts des Frühlingswetters sofort eingepackt. Wer den Cidre (und auch die Säfte!) von der Privatkelterei van Nahmen noch nicht kennt, dem seien sie mehr als dringendst empfohlen.

Austern mit Dill und Weintrauben
Für das Austern-Topping kernlose weiße Trauben (pro Auster 1-2) in Scheibchen schneiden, Dill zupfen, mit frisch gepresstem Zitronensaft und etwas Honig vermengen. Gerade genug Honig verwenden, um eine dezente Süße herbeizuführen, die die Frucht der Trauben trägt aber nicht die Frische der Zitrone überdeckt.
Austern, Dill, Weintrauben

Der Cidre mit seiner spritzigen aber nicht sauren, frischen Frucht und seiner feinen Moussierung macht sich so gut mit Säure, Süße und Mundgefühl der Auster, dass es eine wahre Freude ist. Bon Appétit!

Das komplette Ostermenü im Überblick

Austern, Weintrauben, Dill