Pasta, Reis & TeigRezepte

Flammkuchen mit Babyzucchini und Gorgonzola

Flammkuchen mit Babyzucchini & Gorgonzola – Sommer auf dem Teig

Zugegebenermaßen: Dieser wunderbar einfache und leckere Flammkuchen mit Babyzucchini und Gorgonzola ist nicht erst in den letzten Tagen, sondern bereits vor ein paar Wochen entstanden und verputzt worden. Nämlich als ich das superbe Gemüse vom Waldgärtner abgeholt, fotografiert und bestaunt habe – und am liebsten alles sofort verarbeiten wollte. Zusätzlich zu den bunten Tomaten mit Büffelmozzarella gab es dann also noch diesen Flammkuchen. Ein schnelles und ideales Rezept für die letzten Sommertage, auch wenn Wetter und Temperaturen manchmal nicht ganz so sommerlich anmuten. Den passenden Wein gab es übrigens auch dazu: einen wunderbaren Sauvignon Blanc aus Südafrika.

Zucchini und Gorgonzola auf sommerlichem Flammkuchen
sommerlicher Flammkuchen

Flammkuchen- oder Pizzateig?

Vermutlich gibt es jetzt gleich Aufschreie aus den ursprünglichen Flammkuchen-Regionen (Flammkuchen ist ja nicht unbedingt aus der oberbayerischen Küche bekannt), es handelt sich bei dem Teig in diesem Rezept nämlich um nichts anderes als meinen “normalen” Pizzateig. Mir war das allerdings in diesem Fall nicht so wichtig. Ich nenne es Flammkuchen und mein Pizza-Flammkuchen mit Babyzucchini und Gorgonzola hat sehr gut geschmeckt. Worauf ich übrigens bei diesem Rezept bestehe, ist die Babyzucchini.

Flammkuchen mit Zucchini und Gorgonzola
mit Olivenöl beträufeln

Flammkuchen mit Babyzucchini & Gorgonzola

Gericht Hauptgericht, Main Course
Keyword Flammkuchen, Gorgonzola, Zucchini
Autor Annette von culinarypixel

Zutaten

  • Pizzateig selbstgemacht
  • Schmand
  • 1 Babyzucchini
  • Früchstücksspeck ein paar Scheiben
  • Frühlingszwiebel
  • Gorgonzola wahlweise Mozzarella
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Anleitungen

  1. Den Pizzateig so dünn wie möglich ausrollen und mit Schmand bestreichen

  2. Die Babyzucchini einerseits in Scheibchen, andererseits mit dem Sparschäler in Streifen schneiden. Ein paar Scheiben Frühstücksspeck in dünne Streifen schneiden, mit beidem den Flammkuchen belegen und ein paar Ringe Frühlingszwiebel darüber streuen.

  3. Den Flammkuchen mit Gorgonzola belegen. Wer keinen Gorgonzola mag, dem ist natürlich sicherlich auch mit Mozzarella oder anderem Käse geholfen – ich bin einfach ein Gorgonzola-Fan.

  4. Das Ganze gut mit Meersalz (Maldon Sea Salt, man kann es gar nicht oft genug erwähnen) und frischem Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Bei starker Hitze (so viel der Ofen her gibt) auf unterster Schiene knusprig backen.

Tags: , ,

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Sieht echt lecker aus, die oberbayerische Variante! ;) Vor allem gibt es nichts besseres als Büffelmozerella!

    Antworten
    • ja, finde ich auch. der geht wenn es sein muss auch ohne alles, oder nur mit ein bisschen Meersalz und gutem Olivenöl :)
      *annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bolognese mit Lammhack & Rinderhack – Lieblings-Essen-Spaghetti
Roastbeef mit Remouladen-Sauce, kalt aufgeschnitten
Instagram
Pinterest

Menü