Kochbuch-RezensionenRezepte

I love New York von Daniel Humm: Schinken-Ei-Sandwiches & Buchrezension

Am vergangenen Post mit den herrliche Topinambur als Video hat man es schon geahnt: das Kochbuch I love New York: Mein New York Kochbuch von Daniel Humm hat es mir ernsthaft angetan. Für mich stimmt die Mischung der Rezepte, der Ansatz und das Gesamtpaket. Insofern ist dies – die einfachen aber umso leckereren Schinken-Ei-Sandwiches – mein zweites aber sicher nicht letztes erprobtes Rezept aus dem Buch.

Regionalität, Nachhaltigkeit und Saisonalität: Themen, die auch Daniel Humm beschäftigen. Seine ziemlich dicke und schön eingebundene Liebeserklärung an die Stadt mit den vielen kulinarisch-kulturellen Einflüssen ist zugleich eine Liebeserklärung an die Farmen, Gemüse und Erzeugnisse der Umgebung. In den nach Zutaten geordneten Kapiteln erfährt man so einiges über Sorten, Anbaumethoden und die Menschen dahinter. Schön bebildert sind nicht nur die Rezepte, sondern auch die Eindrücke von Ernte und Aufzucht.

Natürlich liegt der Fokus trotzdem auf den Rezepten. Ziemlich interessant und gelungen finde ich die Mischung der gewählten Kreationen. Gerichte mit vergleichsweise vielen Komponenten (die mitunter zwar keine Profi-Kenntnis aber zumindest einiges an Zeit und Muße benötigen) stehen neben ganz einfachen, puren Rezepten. Bewusst habe ich also zum einen die Topinambur mit Haselnüssen, Trauben und Rohmilchkäse als erstes Rezept gewählt – und ein an Aufwand gerade für das Gegenteil stehende: Schinken-Ei-Sandwiches. Auch die gehören offenbar zu Humms liebsten New York Inspirationen und ja: die können sich sehen und schmecken lassen.

Rezept für zwei gebratene Sandwiches:
4 dünne Scheiben Bauernbrot aufschneiden. Auf zwei der vier Brotscheiben je eine Scheibe Wacholderschinken, dann eine Lage Gruyère (oder anderen würzigen Hartkäse) und nochmals Schinken legen. Mit einem runden Ausstecher ein Loch durch Schinken und Brot stechen und vorsichtig heraus heben. Die noch heilen Brotscheiben auf die belegten Hälften platzieren und die Sandwiches von beiden Seiten außen mit weicher Butter bestreichen. (Die ausgestochenen Kreise können ebenfalls zusammen gelegt und gebraten werden – oder gehen sonst als Snack zwischendurch durch..)

Die Sandwiches vorsichtig mit der Loch-Seite nach unten in eine heiße Pfanne legen und bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Wenden und jeweils ein Ei in die Löcher schlagen, mit Meersalz und Pfeffer würzen. Wer mag noch ein paar Blättchen Thymian darauf streuen. Bei ca. 175° 10 Minuten in den Ofen stellen, bis die Eier gestockt sind.

Dazu habe ich, ebenfalls im Ofen, ein paar Tomatenviertel mit Thymian und Olivenöl für ca. 10 Minuten mit gebacken.

Als nächstes auf dem Schirm habe ich unter anderem die Lammbällchen mit Auberginen – und auch der eine oder andere Kuchen sieht ziemlich gut aus..

Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Tags: , , ,

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Den Birnen-Kaffekuchen kann ich leider nicht so ganz empfehlen (außer du probierst es mit erheblich weniger Birnen als angegeben). Bei meinem versanken die Streusel und durch zu viel Teig/Birnen ist mir die Form übergelaufen (obwohl ich schon eine größere genommen hatte).

    Liebe Grüße,
    Barbara

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Topinambur, Rohmilchkäse, Trauben & Haselnüsse nach Daniel Humm I love NY
Film ab: Gebratene Topinambur mit Rohmilchkäse aus Daniel Humm, I love New York
Bernadette Wörndl: Von der Schale bis zum Kern, Fenchel-Apfel-Salat mit Büffelmozzarella
Von der Schale bis zum Kern von Bernadette Wörndl & ein famoser Fenchel-Apfel-Salat mit Büffel-Mozzarella
Instagram
Pinterest
Menü