Auch das Lamm darf bei Steffens Blogevent “in 4 Gängen” die Hauptrolle spielen, und das gleich vier Mal. Ich habe die Freude, einen Zwischengang beizusteuern. Ganz anders als beim Dessert (die Rote Bete, der eine oder andere mag sich erinnern) hatte ich diesmal weder besonders lange Konzeptions- noch Fotografier- oder Anrichtephasen. Vielleicht liegt es auch am Sommer: der Lamm-Zwischengang flutschte durch meinen Kopf, in die Pfanne, auf den Teller, auf das Foto – und geschmeckt hat er auch noch.

Dass dieses Gericht auch einfach auf dem Grill zubereitet werden könnte statt in der Grillpfanne ist mir ehrlich gesagt erst aufgefallen, als ich schon am Tisch saß und mich über die schöne Grillstreifen gefreut habe. Und die super Sommer-Eignung dieses Tellers. Farbenfroh, fruchtig und ja: einfach. Nicht langweilig aber einfach im Sinne von nicht sehr kompliziert – auch handwerklich. Eine schöne Ausgewogenheit von Süße, Säure und Würze noch dazu. Bei der nächsten Grillgelegenheit werde ich glaube ich eine Wiederholung anstreben, nur die Linsen, die müssen natürlich in den Topf und nicht auf den Grill..

Für 2 Personen eine Tasse gelbe Linsen bissfest garen und abschütten. Einige getrocknete Aprikosen fein hacken, ebenso wie eine gelbe Chilischote. Zusammen mit dem Saft einer halben Limette und ein paar Löffeln Olivenöl zu den Linsen geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Währenddessen in Schnitze geschnittene rote Zwiebeln, Zucchini (hier Baby-Zucchini-Hälften) und Lammfilet in einer Grillpfanne oder auf dem Grill grillen (braten trifft es einfach nicht, auch wenn das sprachlich hübscher wäre). Persönlich mag ich das Lammfilet gerne sehr rosa – länger als medium sollte es aber meiner Meinung nach keinesfalls gegart werden, sonst ist das schöne Fleisch trocken und nur noch halb so gut. Mit einem Kugelausstecher aus einer gelben (oder auch roten) Wassermelone ein paar Kugeln machen und ebenfalls kurz mitgrillen.
Alles anrichten, mit Meersalz und Pfeffer würzen und über Sommer auf dem Teller, und idealerweise auch auf dem Balkon oder im Garten freuen.

Blog Event in 4 Gängen