Kaninchenfleisch

  1. Startseite
  2. Kaninchenfleisch

Rezepte mit Kaninchenfleisch

Kaninchenfleisch ist vielleicht nicht direkt die erste Fleischsorte, an die man denkt, wenn man ein fleischiges Gericht zubereiten möchte. In den letzten Jahrzehnten war Kaninchen bei den meisten nicht ganz oben auf dem Speiseplan. Früher war das hierzulande anders, erst ab den 50er-Jahren geriet es eher in den Hintergrund, weil die Auswahl an Fleischsorten immer größer wurde. In mediterranen Ländern sieht das anders aus, hier wird das zarte Fleisch häufiger gegrillt, gebraten oder geschmort als bei uns. Das sollte man ändern, Kaninchenfleisch schmeckt nämlich nicht (wie von einigen befürchtet) streng, sondern sehr fein und dennoch nicht langweilig. Für mehr Abwechslung sorgen diese Rezepte mit Kaninchenfleisch auf culinary pixel.

Vom Geschmack her erinnert das Kaninchen an Hähnchenfleisch. Man kann es entweder am Stück kaufen oder sich für ein Teilstück entscheiden. Dann gibt es zum Beispiel die Keule oder das teuerste und feinste Stück: das Filet. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Fleisch sehr hell ist (hellrosa bis nahezu weiß) und nicht unangenehm riecht. Beim Metzger des Vertrauens sollte es kein Problem sein, das ganze Jahr über frisches Kaninchenfleisch zu bekommen.

Maximal ein bis zwei Tage kann man das zarte Fleisch im Kühlschrank aufbewahren, dann sollte man es verarbeiten. Etwa zu Ragout, dann schmeckt das Fleisch etwa zusammen mit Pasta. Oder im Ganzen gegart, mit Kichererbsen und Tomaten aus dem Ofen.

Kaninchenragout mit Pasta und Rosenkohl

Kaninchen Ragout mit Pasta

Kaninchen mit Kichererbsen und Tomaten aus dem Ofen

Kaninchen mit Kichererbsen und Tomaten aus dem Ofen

Ostermenü: Karotten vomGrill

Ostermenü in 5 Gängen: Austern, pochiertes Ei, Lachsforelle, Kaninchen & Roquefort-Eis

Menü