Meine Kochbuch-Rezension zu Daniel Humms I love New York: Mein New York Kochbuch umfasst so viele Punkte, ich muss sie einfach in zwei Posts aufsplitten. Und zwar nach Rezept. Zwei der ziemlich vielen ansprechenden Kreationen sind am Sonntag durch meine Küche und auf meine Teller gewandert. Hier uns jetzt widme ich mich dem komplizierteren davon, nämlich den gebratenen Topinambur mit Rohmilchkäse – im zweiten Teil geht es um die Schinken-Ei-Sandwiches und dafür auch umso ausführlicher um das Buch selbst.

Warum also der Aufwand und der Einzelartikel zum Topinambur? Es gibt eine Neuerung: YouTube-Videos auf meinem neuen YouTube-Channel. Ja genau und kein Scherz (nein, mir ist nicht langweilig). Aber: ich habe wohl doch einen leichten Gadget-Fimmel und jetzt eine GoPro Hero 3. Sie musste bereits mit in die Küche, und ja – manche Leute finden das zum Schreien. Ich auch, deswegen durfte sie sogar mit aufs Schneidebrett, an den Herd und in den Topf:

Was neben dem Video natürlich nicht untergehen darf: Das Rezept. Ich war mehr als positiv vom Ergebnis überrascht. Nicht nur jede einzelne Komponente, auch das Zusammenspiel von Nüssen, Topinambur, Trauben, Käse und Dressing waren schlicht ein Gedicht. Es lohnt die Arbeitschritte unbedingt.

Topinambur, Rohmilchkäse, Trauben & Haselnüsse nach Daniel Humm I love NY

Für 2 Personen:

Getrocknete rote Trauben:
100g rote, kernlose Trauben waschen und mit einem Küchenmesser einstechen. 225g Zucker in 1/4 Liter Wasser aufkochen bis der Zucker sich gelöst hat, die Trauben ca. 5 Minuten mit kochen. Auf einem Backblech verteilen und bei 95° ca. 1,5 Stunden backen bis sie runzelig werden.

Topinambur, Rohmilchkäse, Trauben & Haselnüsse nach Daniel Humm I love NYGeröstete Haselnüsse:
ca. 60g (100g laut Rezept, wird jedoch meiner Meinung nach zu viel – ich habe sie aufgehoben) Haselnüsse mit 1EL Olivenöl und Meersalz mischen und bei 175° auf einem Backblech ca. 10 Minuten goldbraun rösten.

Topinambur:
ca. 500g Topinambur gut abbürsten und in Salzwasser für ca. 5 Minuten blanchieren. Kalt abschrecken, abtrocknen und in Alufolie mit frischem Thymian, einigen Flocken Butter und Meersalz zu einem großen Päckchen wickeln (bei mehr Topinambur ggf. mehrere Päckchen). Je nach Knollengröße ca. 1,5 Stunden bei 175° im Ofen garen bis die Topinambur sehr weich sind. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in 2-3cm große Stücke schneiden. Die Topinamburstücke in einer Pfanne in Rapsöl von jeder Seite goldbraun anbraten.

Verjus-Vinaigrette:
Weißen Verjus mit Olivenöl und Meersalz zu einem Dressing verrühren.

Anrichten:
Zusätzlich zu den Komponenten oben braut es noch: würzigen Rohmilchkäse, zb. Gruyère oder wie in meinem Fall Uralten Gouda. Außerdem frische weiße Trauben ohne Kerne und Wildkräutersalat (im Rezept Brunnenkresse).
In einer Schüssel die roten Trauben, Nüsse, Topinambur, das Dressing und den gebröckelten Käse vermischen. Anrichten und mit Trauben und Wildkräutersalat garnieren.

Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.